Missbrauchsvorwürfe im Boxsport Athletin spricht über ihr Leben in Angst

Wirkungstreffer, die sehr schmerzen,  gab es im baden-württembergischen Leistungsboxen offenbar auch außerhalb des Ringes – drei Trainern wird sexualisierte Gewalt vorgeworfen Foto: Studio KIVI - stock.adobe.com
Wirkungstreffer, die sehr schmerzen, gab es im baden-württembergischen Leistungsboxen offenbar auch außerhalb des Ringes – drei Trainern wird sexualisierte Gewalt vorgeworfen Foto: Studio KIVI - stock.adobe.com

Eine der Boxerinnen, die Anzeige erstattet haben, erzählt ihre Geschichte vom sexuellen Missbrauch im baden-württembergischen Boxsport. Drei Trainer stehen unter Verdacht.

Stuttgart - Die junge Frau spricht mit leiser Stimme, aber wohlüberlegt. Sie hat dem Telefonat nur zugestimmt, wenn alles vertraulich bleibt. Ihr Name, ihr Alter, ihr Wohnort, ihr Status als Boxerin. Keine Fakten, die sie identifizierbar machen könnten, dürfen genannt werden. Sie hat Angst. Um sich, um ihre Familie. Immer wieder, erzählt sie, erhalte sie Drohanrufe. Sie werde gefragt, ob ihr nichts an ihrem Leben liege. Ihr werde gesagt, dass sie nicht sicher sei. Und dass man wisse, wo sie und ihre Familie zu Hause seien. „Ich lebe in großer Sorge“, sagt sie, „das ist ein ganz ekelhafter Zustand.“

Unsere Empfehlung für Sie