Mit Alexander Zverev und Dominic Thiem Novak Djokovic initiiert „Adria-Tour“ für den guten Zweck

Von red/sid 

Die Tennis-Stars messen sich bald wieder auf dem Court. Im Zuge der Corona-Krise hat Novak Djokovic die „Adria-Tour“ ins Leben gerufen. Gespielt wird unter anderem in Serbien und Kroatien.

Novak Djokovic bei der Präsentation. Foto: imago images/Aleksandar Djorovic
Novak Djokovic bei der Präsentation. Foto: imago images/Aleksandar Djorovic

Belgrad - Deutschlands Tennis-Star Alexander Zverev (23/Hamburg) wird bei der von Branchenprimus Novak Djokovic (33) ins Leben gerufenen Turnierserie auf dem Balkan teilnehmen. Der Weltranglisten-Erste verkündete am Montag der serbischen Presse: „Ich habe gute Neuigkeiten. Sascha Zverev hat bestätigt, dass er nach Belgrad kommen wird.“

Lesen Sie hier: Erinnern Sie sich an diese Highlights in der Porsche-Arena?

Djokovic plant, während der Spielpause im internationalen Profitennis eine eigene Turnierserie zu veranstalten. Die sogenannte „Adria-Tour“ wird vom 13. Juni bis zum 5. Juli in seiner serbischen Heimat sowie in Kroatien, Montenegro und Bosnien stattfinden. Weitere Topstars wie der Weltranglistendritte Dominic Thiem (Österreicher) und Grigor Dimitrow (Bulgarien) hatten bereits zugesagt, nun folgte im Weltranglistensiebten Zverev ein weiterer großer Name der Szene.

Der Erlös aus dem Djokovic-Turnier soll verschiedenen Wohltätigkeitsorganisationen zugutekommen. Ob Zuschauer zugelassen werden, steht noch nicht fest. Zverev hatte bereits Ende April erklärt, dass er und seine Profikollegen sich in einer WhatsApp-Gruppe austauschen, wie sie in der Coronakrise helfen können.

Unsere Empfehlung für Sie