Mit Schusswaffe tödlich verletzt Mann soll in Ostfildern seine Ehefrau getötet haben

Der Tatverdächtige sitzt nun in Untersuchungshaft. Foto: 7aktuell.de//Simon Adomat 5 Bilder
Der Tatverdächtige sitzt nun in Untersuchungshaft. Foto: 7aktuell.de//Simon Adomat

Ein Ehemann steht im Verdacht, seine 34-jährige Frau in der gemeinsamen Wohnung in Ostfildern Kemnat (Kreis Esslingen) getötet zu haben. Die Frau starb wohl an einer Schussverletzung. Der Tatverdächtige verständigte selbst die Einsatzkräfte.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ostfildern - Ein Mann soll seine Ehefrau am späten Samstagabend in der gemeinsamen Wohnung in der Heumadener Straße in Ostfildern Kemnat mit einer Schusswaffe so schwer verletzt haben, dass sie kurz darauf an den Folgen ihrer Verletzungen starb. Wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das zuständige Polizeipräsidium Reutlingen am Sonntagmittag mitteilen, wird nun gegen den 55-jährigen Ehemann wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes ermittelt. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Tatverdächtiger konnte widerstandslos festgenommen werden

Laut derzeitigem Stand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen, war es am Samstagabend um kurz nach 22 Uhr in der Wohnung der Familie zu Streitigkeiten zwischen dem Tatverdächtigen und seiner 34-jährigen Frau gekommen. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der Mann eine Schusswaffe eingesetzt und seine Frau schwer verletzt haben. Anschließend alamierte er selbst die Einsatzkräfte. Diese konnten den 55-Jährigen widerstandslos in der Wohnung festnehmen. Seine Frau verstarb trotz aller Bemühungen von Notarzt und Rettungsdienst wenig später an den Folgen ihrer Verletzungen, teilt die Polizei mit.

Die beiden Kinder des Ehepaars sind unter Betreuung

Die mutmaßliche Tatwaffe konnte laut Polizei sichergestellt werden. Die beiden minderjährigen Kinder der Eheleute wurden vom Notfallnachsorgedienst betreut. Ob sie die Auseinandersetzungen ihrer Eltern mitbekommen haben, ist bislang nicht bekannt. 

Schusswaffe mutmaßlich illegal besessen

Der beschuldigte 55-Jährige wurde am Sonntagmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei, auch zur Herkunft der Schusswaffe, die der Mann mutmaßlich illegal besessen hatte, dauern an.

 




Unsere Empfehlung für Sie