Mitgliedsbeiträge in der Fußball-Bundesliga RB Leipzig bittet ordentlich zur Kasse

Der Ball ist rund – und kostet. Natürlich müssen auch die Mitglieder der Vereine was zahlen. Mal mehr, mal weniger. Foto: dpa 10 Bilder
Der Ball ist rund – und kostet. Natürlich müssen auch die Mitglieder der Vereine was zahlen. Mal mehr, mal weniger. Foto: dpa

Die Mitgliedsbeiträge in der Fußball-Bundesliga sind enorm unterschiedlich. Die Preisspanne liegt zwischen 30 und 100 Euro.

Sport: Dominik Ignée (doi)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Noch kein Mitglied bei einem Fußball-Bundesligisten? Schieben wir mal die Sympathie für einen Club beiseite und konzentrieren uns auf den wirtschaftlichen Aspekt. Mitglied des FC Bayern München zu sein, ist gar nicht mal so teuer, mit einem Jahresbeitrag von 60 Euro ist man da schon dabei. Es geht aber auch noch viel teurer – und billiger natürlich auch.

Wer Mitglied des FC Barcelona werden will, muss tief in die Tasche greifen und 180 Euro berappen. Dagegen ruft Real Madrid „nur“ 145,49 Euro auf. Erstaunlich ist, dass das Paris St. Germain nur 29,90 Euro haben will. Das sind zehn Cent weniger als der VfL Wolfsburg verlangt. Und dazu gibt es dann sogar auch noch viel mehr Verein fürs Geld – da dürfte die Entscheidung für Paris also wirklich nicht schwerfallen.

Sehen sie in unserer Bildergalerie die Rangliste der teuersten Bundesliga-Vereine im Hinblick auf die Mitgliedsbeiträge.




Unsere Empfehlung für Sie