Der Wechsel ist eigentlich ausverhandelt: Orel Mangala geht vom VfB Stuttgart zu Nottingham Forest. Allerdings lässt die Bestätigung auf sich warten – hier die Erklärung dazu.

Der Transfer von Orel Mangala vom VfB Stuttgart zu Nottingham Forest ist seit ein paar Tagen ausverhandelt, doch die offizielle Bestätigung des Wechsels hat bisher auf sich warten lassen. Das liegt an einer Besonderheit: Der Mittelfeldspieler absolvierte seinen Medizincheck in Athen. Alles verlief erfolgreich, aber erst danach ging es nach England, um Formalien zu klären.

Dass der Weg über Griechenland führte, hat mit Evangelos Marinakis zu tun. Der griechische Reeder ist Eigentümer von Nottingham Forest und nach schlechten Erfahrungen mit den Ärzten in London, besteht er nun auf die Durchführung der Tests in Athen. Dort ist er bestens vernetzt, da Marinakis auch das Sagen bei Olympiakos Piräus hat.

Nun soll an diesem Wochenende Mangalas Wechsel bestätigt werden. Der belgische Nationalspieler erhält beim Aufsteiger in die Premier League einen Vierjahresvertrag. In England will der 24-Jährige den nächsten Karriereschritt vollziehen. Der VfB kassiert für Mangala eine Ablösesumme in Höhe von 15 Millionen Euro. Dazu können noch Boni von rund 3,5 Millionen Euro kommen. Außerdem gibt es noch eine Weiterverkaufsbeteiligung.

3 Kommentare anzeigen