Mittlere Straße in Degerloch Die Nerven liegen blank

Nachbarn der Musikschule an der Mittleren Straße sind verärgert über das Verhalten von Eltern, die ihre Kinder zu der Einrichtung  bringen oder sie abholen. Foto: Cedric Rehman
Nachbarn der Musikschule an der Mittleren Straße sind verärgert über das Verhalten von Eltern, die ihre Kinder zu der Einrichtung bringen oder sie abholen. Foto: Cedric Rehman

Die Polizei musste anrücken, weil eine Anwohnerin an der Mittleren Straße mit einer Mutter in Streit geriet. Diese wartete auf ihr Kind, das an der Musikschule Unterricht hatte. Dem Leiter der Einrichtung zufolge sind Elterntaxis ein großes Problem.

Aus den Stadtteilen : Cedric Rehman (cr)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Degerloch - Die Polizei musste anrücken, um zwei streitende Personen voneinander zu trennen. Nein, es handelt sich nicht um eine Meldung über einen Vorfall an einem sozialen Brennpunkt. Die Auseinandersetzung hat sich vor wenigen Tagen an der Mittleren Straße in Degerloch zugetragent. Der Polizeisprecher Sven Lauer schildert, dass eine Anwohnerin und eine Mutter aneinandergeraten sind.

Die eine wollte vor ihrer Haustür halten, die andere wartete genau an dieser Stelle im Auto, während ihre Kinder die Musikschule an der Mittleren Straße besuchten. Es entwickelte sich ein so heftiges Wortgefecht, dass eine der beiden Frauen die Polizei einschaltete.

Angespannte Nerven

Nach Aussage Sven Lauer ist dies das erste Mal, dass die Polizei zu einem solchen Einsatz an der Mittleren Straße gerufen wurde. Dennoch scheint es sich nicht nur um einen singulären Verlust der Contenance gehandelt zu haben.

Der Leiter der Musikschule, Andreas Digel, bestätigt, dass schon seit einiger Zeit bei manchen Anwohnern die Nerven blank liegen. Er umreißt die Ursache der Spannungen mit einem Wort: Elterntaxi.

Anwohner verteilen Handzettel

Zu viele Eltern würden ihre Kinder mit dem Auto zur Musikschule bringen, sagt Digel. Das verursacht laut dem Leiter der Musikschule immer wieder Staus vor der Schule. „Es gibt dann ein Hupkonzert. Wir hören das im Unterricht. Das ist nicht gerade eine angenehme akustische Kulisse für eine Musikschule“, sagt Digel. Und die Nachbarn der städtischen Einrichtung fühlten sich beeinträchtigt, weil andere ihnen die Parkplätze wegnehmen würden, berichtet er. „Sie verteilen Handzettel, um die Eltern auf die Folgen ihres Handelns aufmerksam zu machen“, sagt er.

Dies reicht aus seiner Sicht aber nicht mehr aus. „Wir werden uns nun selbst mit einem Schreiben an die Eltern wenden und zum Umdenken auffordern“, sagt Andreas Digel. Er fürchtet um die Sicherheit von Schülern, die zur Fuß zur Schule gehen. „Die Helikoptereltern erzeugen ein Sicherheitsproblem.“ Der Leiter der Musikschule beklagt besonders am Nachmittag ein deutlich verstärktes Verkehrsaufkommens vor der Musikschule.

Chaos an vielen Orten

Der Stadt ist die Mittlere Straße noch nicht als problematische Stelle aufgefallen, sagt Wolfgang Forderer von der Abteilung Mobilität. Das Problem kenne die Verwaltung aber von vielen anderen Orten in der Stadt. Forderer bezeichnet es als „Elterntaxichaos“. Als Lösungen diskutiert würden sogenannte Kiss-and-ride-Parkplätze. Die Eltern sollen dort ihre Kinder aussteigen und einen kurzen Restweg zur Schule gehen lassen. Vor den Schulen selbst gelten dann Halteverbotszonen.

Wolfgang Forderer sieht bei einer solchen Regelung aber ein Problem. Auch sie nehme anderen Verkehrsteilnehmern die Parkplätze weg, während sie das Verhalten der sogenannten „Helikopter-Eltern“ letztlich hinnimmt. Genau das möchte die Verwaltung aber nicht. „Die Stadt will, dass Kinder zu Fuß zur Schule gehen“, sagt Forderer. Es sei deshalb Überzeugungsarbeit nötig, damit eine immer größere Zahl an Eltern ihren Kindern den Fußweg zur Schule zutraut, sagt er.

Die Degerlocher Musikschule will dies mit dem geplanten Schreiben an die Eltern nun versuchen. Weitere Konflikte zwischen Anwohnern und Müttern will die Musikschule so verhindern.

Unsere Empfehlung für Sie