Mittlerer Schlossgarten Betretungsverbot wird aufgehoben

Die eingezäunten Bereiche im Schlossgarten bleiben gesperrt aber die Wege werden bald wieder freigegeben. Foto: dpa
Die eingezäunten Bereiche im Schlossgarten bleiben gesperrt aber die Wege werden bald wieder freigegeben. Foto: dpa

Die Sperrungen im Mittleren Schlossgarten sollen am Dienstag aufgehoben werden. Das hat die Stadt angekündigt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Nach dem Abschluss der Baumarbeiten im Mittleren Schlossgarten hebt die Stadt Stuttgart am Dienstag das per Allgemeinverfügung verhängte Aufenthalts- und Betretungsverbot wieder auf. Laut Stadtsprecher kann der Schlossgarten dann außerhalb der eingezäunten Bereiche wieder betreten werden, von 18 Uhr an sollen die Zugänge über den Ferdinand-Leitner-Steg und die Klett-Passage wieder für Fußgänger und Radfahrer offen sein. Der Verbindungsweg zwischen Unterführung und Biergarten auf der Seite des Südflügels bleibt allerdings weiterhin gesperrt. Dafür wird laut Stadt morgen auch die Straße am Schlossgarten wieder für den Verkehr frei gegeben.

Das Betretungsverbot war am 15. Februar in Kraft gesetzt worden, damit die Polizei die Tiefbahnhofbaustelle von Stuttgart 21 absichern und das illegale Zeltdorf der Projektgegner räumen konnte. Im Bereich des Baufelds zwischen Planetarium und Klett-Passage mussten 176 Bäume gefällt und versetzt werden. Seit Samstagvormittag sind die Arbeiten abgeschlossen.

CDU fragt nach angefallener Müllmenge

Die Stuttgarter CDU-Fraktion will unterdessen von der Stadtverwaltung wissen, wie viel Müll bei der Besetzung des Schlossgartens angefallen ist, wer für die Kosten der Entsorgung aufkommt und ob den Verursachern Gebührenbescheide ausgestellt wurden. Die Hinterlassenschaften des Camper waren von Mitarbeitern der städtischen Abfallentsorgung weggeräumt worden. In einem weiteren Antrag wirft die CDU-Fraktion die Frage auf, wie Stadt, Land und Polizei weitere Ansiedlungen dieser Art verhindern können. hef

Unsere Empfehlung für Sie