Mode aus Stuttgart Streetwear nach Maß

Von  

In der Reihe Mode aus Stuttgart stellen wir Mode aus dem Kessel und der Region vor. Dieses Mal: Das neue Streetwearlabel Echtlieb aus Bad Cannstatt. Nach über zwei Jahren Vorbereitungs- und Erprobungszeit geht die Marke jetzt an den Start.

Labelgründer Marc-Philip Hieber präsentiert seine zweite Kollektion im Showroom in Bad Cannstatt. Foto: Lichtgut/Ines Rudel 11 Bilder
Labelgründer Marc-Philip Hieber präsentiert seine zweite Kollektion im Showroom in Bad Cannstatt. Foto: Lichtgut/Ines Rudel

Stuttgart - Hinterhofromantik und Gründergeist liegen in der Luft, wenn man in die Ideen- und Nähstube von Marc-Philip und Natalia Hieber, Lena Kuder und Daniel Zoumiak kommt. Mitten in Bad Cannstatt ist der Sitz des neuen Streetwearlabels Echtlieb. Die Modemarke lädt in einer Seitenstraße in das neu gestaltete Atelier zur Maßabnahme mit Getränken frei Haus. Die Produktionsstätte und das Atelier mit Bar bilden eine Einheit in Weiß. Die erste Kollektion hängt fein aufgereiht auf Kleiderständern an der Wand. Die vier Labelgründer arbeiten seit Monaten an dem letzten Schliff für Echtlieb.

„Bei uns kann sich jeder sein Kleidungsstück individuell anpassen lassen. Wir fertigen keine Konfektionsgrößen, bei uns gibt es keinen Standard“, lässt Marc-Philip Hieber wissen, der 2013 die Idee zu dem Label hatte. T-Shirts, Hoodies, Jogginghosen, Baseballjacken, Snapback Caps, Unterwäsche - die gesamte Kollektion gibt es als Muster für Männer und Frauen. Basicteile aus Baumwolle gibt es ab 25 Euro, ein T-Shirt ab 35 Euro, ein Poloshirt ab 75 Euro. Das Besondere daran: Wer sich für ein bestimmtes T-Shirt entscheidet, wählt den Schnitt und Stoff aus, dann wird Maß genommen, die Farbe ausgewählt und der Kunde bestimmt selbst darüber, ob das Shirt lang oder kurz geschnitten sein soll, welche Farbe die Nähte haben, wie eng die Ärmel sitzen sollen oder - für Frauen - daraus sogar ein Kleid werden soll.

„Das ist die Idee bei Echtlieb. Alles nach den individuellen Maßen anzufertigen und auf die Wünsche abzustimmen,“ so Hieber. Er, seine Frau Natalia und Freund Daniel Zoumiak betreiben den Laden wie die beiden anderen neben einem Vollzeitjob. Designerin Lena Kuder arbeitet Vollzeit für Echtlieb, sie entwirft, zeichnet, nimmt Maß, schneidert und fertigt an. Ein Besuch im Atelier lohnt aber auch vor allem wegen des hübschen Showrooms, wo man sich die ganze Kollektion anschauen kann und Getränke serviert bekommt.

Auf was Hieber und seine Mitstreiter neben der Maßanfertigung besonderen Wert legen: „All unsere verwendeten Stoffe und Materialien kommen aus Deutschland, teilweise sogar aus Albstadt von der Schwäbischen Alb oder aus Reutlingen. Die Baumwollstoffe werden extra für uns hergestellt und sind bio-zertifiziert“, so Hieber, der hauptberuflich eine Werbeagentur leitet.

Online bestellen und zur Party ins Atelier

Wer zum Maß nehmen nicht in den Hinterhof nach Bad Cannstatt kommen möchte, kann sich sein Wunschprodukt auch online zusammenstellen und trägt bei der Onlinebestellung seine Körpermaße ein. „Der Onlineshop wird für uns sehr wichtig sein, da wir nicht nur Kunden aus der Region haben wollen, sondern uns damit deutschlandweit aufstellen“, so Hieber. Ein Schmankerl gibt es im Netz auch: „Für unsere Jacken haben wir sogar einen speziellen Online-Jackenkonfigurator.“ Auswählen kann man dabei aus unzähligen Möglichkeiten, etwa den Stoff der Jacke, die Farbe der Bündchen, die Verschlussart und die Fütterung. Für eine einfache Baseballjacke berappt man dann 153 Euro, wer es ausgefallener haben möchte und etwa Hirschleder wählt, ist mit 500 Euro dabei.

Neben der Kollektion - die zweite ist bereits fertig - gibt es von Echtlieb auch Lederwaren wie Gürtel und Geldbeutel. Das Leder dafür beziehen die Modemacher von der Lederwarenmanufaktur Göppel in Berkheim. „Bei der Gründung war das Schwierigste für uns, Lieferanten zu finden, die kleine Stückzahlen fertigen“, sagt Hieber. Mittlerweile sind sie dafür in ganz Deutschland fündig geworden.

Natalia Hieber ist mit der zweiten Kollektion von Echtlieb erst mal an einem Etappenziel angekommen: „Es ist toll endlich etwas Eigenes zu machen, die Sachen zu tragen, zu sehen, dass sie perfekt passen und sie zu verkaufen.“

Zu erkennen ist das Label übrigens auf den ersten Blick an einem Patch, der jedem Kleidungsstück aufgenäht wird. Darin ist ein weißer Anker eingestickt, auch das eine Spezialanfertigung und in verschiedenen Farben und Größen für das persönliche Kleidungsstück frei wählbar.

Am 11. Juni startet das Label offiziell seinen Verkauf und lädt ab 17 Uhr zur Eröffnungsparty ins Atelier in die Reichenbachstraße 18 in S-Bad Cannstatt.

Im Netz ist Echtlieb hier zu finden.

Sonderthemen