Modetrends für die warme Jahreszeit Gehäkelt und gefedert

Von  

Puristen haben nicht viel zu lachen: ein Kreuz und Quer an detailverliebten Looks, verspielten Accessoires und asymmetrischen Schnitten zeigt sich bei den Trends für das Frühjahr und den Sommer. Der neueste Schrei: unsichtbare Sandalen.

„Barely-There-Sandalen“ heißen die offenen Schuhe, die besonders filigran ausfallen und die in dieser Saison die Füße trendbewusster Frauen schmücken sollen. Foto: Mango 14 Bilder
„Barely-There-Sandalen“ heißen die offenen Schuhe, die besonders filigran ausfallen und die in dieser Saison die Füße trendbewusster Frauen schmücken sollen. Foto: Mango

Stuttgart - „Barely-There-Sandalen“, also „kaum vorhandene Sandalen“ nennen sich die offenen Schuhe, die besonders filigran ausfallen. Schmale Riemchen und Bänder, die sich zart um den Knöchel schlängeln sowie dünne Absätzchen und weiche Materialien ziehen die Blicke knöchelabwärts. Während man in der vergangenen Saison die Füße getrost in Cowboystiefeln jedweder Couleur und Schafthöhe verstecken durfte, braucht man nun Mut zum entblößten Fuß. Gepflegt sollte er in diesen Cinderella-Tretern auf jeden Fall sein.

Lebendige Farben und langeweilige Töne

Dazu passt entweder ein in dieser Saison angesagtes knöchellanges Häkelkleid oder ein paar „Straight-Leg Acid-washed Jeans“, also gerade geschnittene Jeans in einem verwaschenen Blau-Grau-Ton. Farblich bewegt sich die warme Jahreszeit zwischen lebendigen Tönen wie der vom Pantone-Institut ausgerufenen Trendfarbe „Living Coral“, einem gedeckten, hellen Orangeton, und Understatement-Farben (böse Zungen sagen Langweiler-Farben) wie Beige oder Sandtönen. Außerdem angesagt: Fransen, Federn und Vinyl, asymmetrische Schnitte, Batik-Shirts und transparente Stoffe. Die Modetrends des Frühjahrs und Sommers – klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie.