Mönchfeldstraße in Mühlhausen Kind will Stadtbahn erwischen und wird von Auto erfasst

Von red/aim 

Weil der Elfjährige die einfahrende Bahn nehmen wollte, rannte er auf die Straße ohne sich dabei umzusehen. Eine Frau konnte ihr Auto nicht mehr rechtzeitig stoppen. Der Junge hat leichte Verletzungen.

Der Elfjährige war einfach auf die Mönchfeldstraße in Stuttgart-Mühlhausen gerannt (Symbolfoto). Foto: dpa-Zentralbild
Der Elfjährige war einfach auf die Mönchfeldstraße in Stuttgart-Mühlhausen gerannt (Symbolfoto). Foto: dpa-Zentralbild

Stuttgart - Am Freitagmorgen gegen 8.30 Uhr ist ein elfjähriger Junge in der Mönchfeldstraße (Stuttgart-Mühlhausen) von einem Pkw erfasst worden. Scheinbar war der Junge trotz Rotlicht über die Straße gerannt.

Wie die Polizei berichtet, wollte der Elfjährige auf schnellstem Wege die Straße überqueren, um die einfahrende Stadtbahn an der Haltestelle Himmelsleiter noch zu erreichen. Dabei soll er nicht auf die rote Fußgängerampel geachtet haben. Als der Elfjährige über die Mönchfeldstraße rannte, wurde er vom Auto einer 57-Jährigen erfasst.

„Die Frau, die mit ihrem Ford Fiesta in Richtung Zuffenhausen fuhr, hatte keine Möglichkeit, den Zusammenprall zu verhindern“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Der Elfjährige soll durch die Luft geflogen und gegen das Geländer des Z-Übergangs gefallen sein. Rettungskräfte versorgten das leichtverletzte Kind und brachten es zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf rund 4.000 Euro.

Sonderthemen