Moosheimer Straße Demenz-WGs statt Kirche

Von baj 

Das Nikolaus-Cusanus-Haus interessiert sich nach wie vor für das Gebäude der Neuapostolischen Kirche in Birkach. Das Altenheim würde dort gern betreute Wohngruppen für Demenzkranke unterbringen.

Die Neuapostolische Gemeinde nutzt das Kirchengebäude an der Moosheimer Straße in Birkach schon seit längerer Zeit nicht mehr. Foto: Archiv Sägesser
Die Neuapostolische Gemeinde nutzt das Kirchengebäude an der Moosheimer Straße in Birkach schon seit längerer Zeit nicht mehr. Foto: Archiv Sägesser

Birkach - An der Stelle der Neuapostolischen Kirche an der Moosheimer Straße sollen ambulant betreute Wohngruppen für Demenzkranke entstehen. Dass das anthroposophische Altenheim Nikolaus-Cusanus-Haus diesen Plan hegt, hat die Bezirkschefin Andrea Lindel in der vergangenen Bezirksbeiratssitzung verkündet. Die Einrichtung habe eine Bauvoranfrage an die Stadt gestellt, sagte sie.

Das bestätigt Rainer Grund, der stellvertretende Leiter des Baurechtsamts. Eine Entscheidung, ob die Anfrage positiv beschieden wird, gebe es noch nicht. Die Neuapostolischen Gemeinde nutzt die Kirche schon seit längerer Zeit nicht mehr. Seither gibt es Verhandlungen mit Interessenten. Von der Gemeinde heißt es, dass es vom Ergebnis der Bauvoranfrage abhänge, ob die Kirche nun ihr Gelände verkauft. Auch ein Erbpacht-Verfahren sei möglich.

Vor nicht allzu langer Zeit hatte die Cusanus-Stiftung noch Interesse daran, in der Kirche an der Moosheimer Straße einen Kindergarten zu eröffnen. Doch daraus ist offensichtlich nichts geworden. (baj)

Sonderthemen