MTV Stuttgart gegen Imoco Conegliano Champions-League-Heimspiel „unter besonderen Hygienebedingungen“

Von red/ dpa 

Der Coronavirus hat auch die Volleyballerinnen des MTV Stuttgart erreicht: Die Champions-League-Partie wird unter besonderen Bedingungen stattfinden. Abklatschen mit den Fans wird es daher nicht geben.

„Besondere Hygienebedingungen“ beim Heimspiel des MTV Stuttgart in der Champions League. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn
„Besondere Hygienebedingungen“ beim Heimspiel des MTV Stuttgart in der Champions League. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Stuttgart - Das Champions-League-Heimspiel der Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart gegen Imoco Conegliano aus Italien wird am 4. März (19 Uhr) „unter besonderen Hygienebedingungen“ stattfinden. Die Viertelfinal-Rückpartie beim favorisierten Weltpokalsieger am 10. März muss wegen der Coronavirus-Gefahr ohne Zuschauer über die Bühne gehen. Dies teilte der deutsche Meister am Samstag mit. Conegliano liegt rund 50 Kilometer nördlich von Venedig und damit in dem vom Virus besonders betroffenen Norditalien.

Im Hinblick auf das Hinspiel wird auf die grundsätzlichen Hygiene-Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts verwiesen - „vor allem zur Händedesinfektion und Husten- und Niesetikette“. Zudem sollen beide Mannschaften nach dem Match das Spielfeld zügig verlassen, das obligatorische Abklatschen mit den Fans entfällt, den Hallenbesuchern wird kein Zutritt zum Spielfeld, zur Interviewzone oder zu den Katakomben gewährt. Der Einsatz von Sicherheitspersonal werde erhöht. Fans aus Italien werde „dringend empfohlen“, von einer Reise nach Stuttgart abzusehen.

Eine Absage stehe zum jetzigen Zeitpunkt zwar nicht zur Debatte. „Eine kurzfristige Veränderung der Sachlage durch eine ungünstige Entwicklung der Infektionswelle mit dem Coronavirus in Deutschland ist jedoch jederzeit möglich“, hieß es.

Unsere Empfehlung für Sie