Mühlacker im Enzkreis LKA-Experten untersuchen riechendes Paket

Die Polizei wurde zu dem Einsatz nach Mühlacker gerufen. (Symbolbild) Foto: imago images/Sabine Gudath/Sabine Gudath via www.imago-images.de
Die Polizei wurde zu dem Einsatz nach Mühlacker gerufen. (Symbolbild) Foto: imago images/Sabine Gudath/Sabine Gudath via www.imago-images.de

Bei einer Firma in Mühlacker ist am Donnerstag ein Paket angekommen. Eine Mitarbeiterin bekam nach dem Öffnen Atemwegsreizungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Spezialisten des LKA untersuchten das Paket mit der unbekannten Substanz.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Mühlacker - Spezialisten des Landeskriminalamts (LKA) haben am Freitag ein Paket mit einer unbekannten Substanz untersucht, das bei einer Firma in Mühlacker (Enzkreis) angekommen war. Dabei fanden sie nach Polizeiangaben keine Hinweise auf gefährliche Stoffe. Der Inhalt des Pakets sei unverdächtig gewesen.

Eine Mitarbeiterin der Firma habe am Vortag nach dem Öffnen Atemwegsreizungen gehabt und sei in ein Krankenhaus gekommen. Weil das Paket am Morgen immer noch ungewöhnlich gerochen habe, schalteten die Kollegen Feuerwehr und Polizei ein, berichtete eine Sprecherin. Die Beamten wiederum orderten die Experten vom LKA, die herausfinden sollen, um was es sich bei der Substanz handelt.

Nun müsse geklärt werden, was die Atemprobleme bei der Frau ausgelöst habe, hieß es. Es habe keine Gefahr für die Allgemeinheit bestanden.

Unsere Empfehlung für Sie