Zwei 19-Jährige klettern auf einen abgestellten Waggon an einem S-Bahnhof in München. Einer von ihnen erleidet einen Stromschlag und stirbt.

In München ist ein 19 Jahre alter Mann durch einen Stromschlag ums Leben gekommen. Er kletterte in der Nacht zum Sonntag mit einem gleichaltrigen Freund auf einen abgestellten Waggon an einem S-Bahnhof, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

 

Der eine 19-Jährige habe beim Klettern Kontakt zur starkstromführenden Oberleitung gehabt und dabei den Stromschlag erlitten. Der andere 19-Jährige sei ohne Stromschlag davongekommen. Er sei aber vom Waggon gefallen und habe sich dabei leichte Verletzungen zugezogen.

Polizisten, die im Rahmen ihrer Streifentätigkeit in Bahnhofsnähe waren, vernahmen ein lautes Knallgeräusch und alarmierten den Rettungsdienst. Die beiden jungen Männer kamen ins Krankenhaus. Dort erlag der eine von ihnen den Folgen seiner schweren Brandverletzungen, die er durch den Stromschlag erlitten hatte.