Es wurden bereits Fördermittel und Sponsorengelder für Ausstellungen zugesagt

Wie das Kunstmuseum Stuttgart auf die Verlängerung des Teil-Lockdowns reagieren wird und ob Ausstellungen verschoben oder gar abgesagt werden müssen, will Ulrike Groos in der nächsten Woche mit den Abteilungen im Haus besprechen. „Wir haben bereits viele Förderungen für das nächste Jahr erhalten und etliche Sponsoren gewinnen können, deshalb möchte ich ungern Ausstellungen absagen“, sagt die Direktorin. Deshalb wolle man nach Wegen suchen, das Ausstellungsprogramm für das Jahr 2021 ohne großen Aufwand anzupassen. Das Kunstmuseum wollte Ende November die Ausstellung „Kamm, Pastell und Buttermilch“ eröffnen mit Werken von Willi Baumeister, Adolf Hölzel und Fritz Seitz.