Musical „Mamma Mia“ Schon die zweite Premiere in Stuttgart

Von Caroline Leibfritz 

Am Donnerstag hat das Abba-Musical „Mamma Mia“ zum zweiten Mal im Stuttgarter SI-Centrum Premiere gefeiert. Mit dabei waren auch einige prominente Gäste. Nicht nur Alt-OB Wolfgang Schuster hat sich zu der Musik von Abba bekannt.

Die Songs von Abba kennt fast jeder Foto: dpa 47 Bilder
Die Songs von Abba kennt fast jeder Foto: dpa

Stuttgart - Mehr als fünf Jahre lang haben sie ihrer kleinen griechischen Insel den Rücken gekehrt. Jetzt sind Donna, Tanja und Rosie alias Donna and the Dynamos wieder da – und erwecken die größten Hits der schwedischen Popgruppe Abba zu neuem Leben. Am Donnerstagabend hat das Musical „Mamma Mia“, das bereits von 2004 bis 2007 im SI-Centrum zu sehen war, erneut Premiere gefeiert.

Die Inszenierung gleicht zwar weitgehend der von vor fünf Jahren, die Besetzung hat aber komplett gewechselt. Und auch bei den Dialogen haben sich die Verantwortlichen ein paar regional gefärbte Späße einfallen lassen. So begrüßen sich die drei Busenfreundinnen Donna, Tanja und Rosie mit dem Spruch „Am Haken ins Netzle, her mit de Spätzle“. Und ein Barmann, der sich zunächst als griechischer Eros präsentiert, wird von seinem Freund kurzerhand als Böblinger geoutet.

Das Musical lebt von geballter Frauenpower

Doch nicht nur das schwäbische Lokalkolorit scheint beim Publikum gut anzukommen. Auch die zahlreichen Abba-Hits, die in „Mamma Mia“ zu hören sind, verbreiten Partystimmung. Dabei lebt das Stück vor allem von geballter Frauenpower. Denn wenn Donna, Tanja und Rosie alias Sabine Mayer, Betty Vermeulen und Barbara Raunegger in Glitzeranzügen „Dancing Queen“ schmettern, haben die Herren auf der Bühne nicht mehr viel zu melden.

Zwar dreht sich vieles um die Hochzeit von Donnas Tochter Sophie und ihrem Verlobten Sky und um drei Männer, unter denen Sophie ihren leiblichen Vater sucht. Im Mittelpunkt stehen aber stets die Frauen.

Zahlreiche prominente Gäste sind da

Obwohl das Stück nun schon zum zweiten Mal in Stuttgart gezeigt wird, kamen auch einige prominente Gäste zur Premiere. Unter anderem flanierten die Schauspielerinnen Andrea Sawatzki, Barbara Wussow und Gerit Kling sowie der Schauspieler Fritz Wepper über den roten Teppich. Für Andrea Sawatzki und Barbara Wussow war es die erste Musicalpremiere, die sie in Stuttgart sahen. „Ich kenne bisher nur den Film“, sagte Sawatzki. „Ich bin zwar kein großer Abba-Fan, aber mit der Musik bin ich groß geworden.“

Barbara Wussow hat „Mamma Mia“ bereits in Wien gesehen. Die Story, erzählte sie am Rande des roten Teppichs, sei toll. „Das Stück spielt ja in den 70er Jahren, deshalb verbinde ich damit meine unbeschwerte Kindheit.“

Schusters Lieblingsmusical

Der ehemalige Stuttgarter Oberbürgermeister Wolfgang Schuster und das Model Giulia Siegel schwärmten gleichermaßen von „Mamma Mia“ als ihrem „Lieblingsmusical“. Jetzt, wo er sein Amt als OB nicht mehr inne habe, so Schuster, wolle er sich gemeinsam mit seiner Frau Stefanie auch noch weitere Musicals anschauen. „König der Löwen in Hamburg will ich zum Beispiel unbedingt mal sehen“, so Schuster. Weitere prominente Premierengäste waren der Schlagersänger Roberto Blanco, die ZDF-Moderatorin Karen Webb, die Moderatorin Caroline Beil und der Schauspieler Dietz-Werner Steck.

In der letzten Stuttgarter Spielzeit wurde das Stück von rund zwei Millionen Menschen gesehen. In diesem Jahr läuft „Mamma Mia“ bis zum Herbst.

Sonderthemen