Musiker aus dem Kreis Esslingen: Heppy Elektroswing mit anklingender Gesellschaftskritik

Von  

Der Musiker Lukas Hepp aus Ostfildern alias Heppy hat die EP „Kill all humans“ veröffentlicht. Provokant ist nicht nur der Titel.

Hut, Anzug und Sonnenbrille sind die  Markenzeichen des Musikers  Heppy. Foto: Ines Rudel 3 Bilder
Hut, Anzug und Sonnenbrille sind die Markenzeichen des Musikers Heppy. Foto: Ines Rudel

Ostfildern/Bissingen - Tanzbarer gute Laune Sound mit kritischen Texten – diesem Mix hat sich der Musiker Lukas Hepp alias Heppy verschrieben. Gar nicht so happy klingt jedoch der Titel seiner neuen EP „Kill all humans“. „Satire“, meint der 26-Jährige zur Namensgebung seiner Veröffentlichung. „Es läuft sowieso alles katas­trophal falsch zur Zeit auf der Welt, da wäre es gut, wenn die Leute mal reflektieren. Zum Beispiel über den Titel des Albums“, meint er. Der ebenfalls so benannte erste Track der EP liefert noch etwas mehr Inhalt zum Grübeln. Gamer könnten darin auch Anleihen an das Videospiel „Destroy all humans“ erkennen.

Fiction, Elektronisches und Vorbilder der 50er-Jahre

Heppy singt von einem Raumschiff in das er steigt, um die Erde von oben zu sehen, von Experimenten mit Klonen und einer atomaren Bombe, davon, dass er das Universum retten will, bevor die Menschen sich in den Tod stürzen und die Erde in Flammen steht. In anderen Songs thematisiert er die Waffenlobby, Veränderungen des Lebens durch die Digitalisierung und einmal geht es um eine Frau. Dazu tönen treibende Melodien, Beats gemischt mit Sounds, die nach 50er- und 60er-Jahre klingen, inklusive knisternder Schallplatten. Die sieben Tracks werden von seiner rauen und manchmal der sanften Stimme einer befreundeten Sängerin getragen. „Ich sehe mich als Rapper, der ein musikalisches Trojanisches Pferd verbreitet. Eine eingängige Melodie soll die Leute abholen, der Text dafür ist umso gehaltvoller.“

Heppy kommt ursprünglich aus Bissingen/Teck und lebt derzeit in Ostfildern. „Meine Oma hatte einen Versandhandel von Schallplatten. Das war prägend mit dieser Musik von damals und den ganzen alten Platten aufzuwachsen. Auch heute finde ich im Keller noch so manchen Schatz“, sagt Hepp, der seit 2009 selbst Musik macht.

Videoproduzent der Influencer

Hauptberuflich produziert er Videos für die erfolgreichen Stuttgarter Youtuber und Influencer Nicolas Lazaridis alias Inscope 21 und Tim Gabel, der mit Fitnessvideos Geld verdient. Wie passt das zusammen? Auf inhaltlicher Ebene vielleicht weniger, aber in Sachen Videos kann Hepp seine eigenen Clips zu den Songs erstellen. Und hat sich für zwei Tracks der EP auch eine jeweils eigene, unterhaltsame Story einfallen lassen. Gedreht wurde dafür in Stuttgart:

Auch musikalisch verbindet er Dinge, die auf den ersten Blick scheinbar nicht so recht zusammenpassen wollen. Rap und Elektroswing etwa. „Ich finde die derzeitigen Künstler in Sachen Rapmusik nicht gut. Alle experimentieren mit Autotune herum, das ist ein Einheitsbrei. Auf den Zug wollte ich nicht aufspringen.“ Er blickt lieber auf ältere Stars der deutschen Hip-Hop-Welt wie Samy Deluxe und orientiert sich an seinen swingenden Vorbildern der 50er- und 60er-Jahre wie Perez Prado, Elvis oder The Corrdettes.

Seine neue EP hat Hepp digital publiziert, Liveauftritte sind derzeit keine geplant. Der Musiker im Netz unter: www.heppy-hour.de




Veranstaltungen