Mutmaßlichen Brandstifter festgenommen 18-Jähriger soll Gartenhütte in Stammheim in Brand gesetzt haben

Von  

Ein Zeuge bemerkt am Samstagmorgen eine brennende Gartenhütte in Stammheim. Kurz darauf sieht er einen Mann vom Brandort flüchten. Die Polizei nimmt einen 18-Jährigen fest, der als Brandstifter in Frage kommt.

Der 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/Boris Roessler
Der 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/Boris Roessler

Stuttgart-Stammheim - Ein 18 Jahre alter Mann soll am Samstagmorgen eine Gartenhütte in Stammheim in Brand gesetzt haben. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Brandstifter vorläufig festnehmen.

Wie die Beamten berichten, war ein 52-Jähriger gegen 7.20 Uhr in der Münchinger Straße unterwegs und hörte einen lauten Knall. Auf der Suche nach der Ursache entdeckte er die qualmende Gartenhütte. Nachdem der Zeuge eine männliche Person flüchten sah, rief er die Polizei, die den 18-jährigen Tatverdächtigen im Rahmen einer Fahndung in der Solitudeallee festnehmen konnte.

Da der junge Mann offenbar unter Drogeneinfluss stand, wurde er in ein Krankenhaus gebracht. An der ausgebrannten Gartenhütte entstand ein Schaden von circa 10.000 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Unter anderem prüft die Polizei, ob es sich bei dem 18-Jährigen womöglich um einen Serienbrandstifter handeln könnte, der seit August 2018 in Stammheim sein Unwesen treibt.

Sonderthemen