Mutmaßlichen Drogendealer in Mannheim geschnappt 14 Kilogramm Marihuana per Post bestellt

Die sichergestellten Paketsendungen. Foto: Polizei (Ermittlungsgruppe Rauschgift)
Die sichergestellten Paketsendungen. Foto: Polizei (Ermittlungsgruppe Rauschgift)

Die Polizei entdeckt 14 Kilogramm Marihuana, die als Paketsendung von Spanien nach Deutschland importiert werden sollten. Die Polizei kann einen mutmaßlichen Drogendealer festnehmen. Ein Richter erlässt einen Haftbefehl.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Mannheim - Ein mutmaßlicher Drogendealer soll 14 Kilogramm Marihuana als Postsendung nach Deutschland bestellt haben und sitzt deswegen in Untersuchungshaft. Ein Richter erließ Haftbefehl gegen den 28-Jährigen, wie die Mannheimer Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten. Der Verdächtige soll die Drogen in jeweils zwei Paketen aus Spanien importiert haben, wie eine Polizeisprecherin sagte. Wahrscheinlich habe er das Rauschmittel verkaufen wollen.

Die Polizei fing die illegalen Pakete ab, bevor sie bei der Adresse eines 29-jährigen mutmaßlichen Komplizen ankamen. Beide Männer wurden festgenommen. Gegen den 29-Jährigen wurde zunächst auch ein Haftbefehl erlassen, der Mann kam jedoch später wieder frei.

Unsere Empfehlung für Sie