Streit in Backnang Kontrahenten mit Auto angefahren

Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags. Foto: dpa
Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags. Foto: dpa

Weil er in Backnang mit einem Auto einen zwei Jahre jüngeren Mann angefahren hat, sitzt ein 22-Jähriger jetzt in Haft. Er soll nach einem Streit absichtlich auf den Kontrahenten zugerast sein.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Backnang - Ein 22-jähriger Mann hat in Backnang möglicherweise bewusst versucht, einen 20-Jährigen mit seinem Auto zu überfahren. Der Vorfall ereignete sich bereits am 20. Januar, die Polizei berichtete erst am Mittwoch darüber. Sie war zunächst von einem Unfall ausgegangen.

Laut Erkenntnis der Ermittler waren in der Fabrikstraße am Nachmittag mehrere Männer in Streit geraten. Daraufhin soll der 22-Jährige „in hoch aggressiver Weise“ auf einen 20-jährigen Kontrahenten zugefahren sein. Obwohl dieser noch versuchte, dem Wagen auszuweichen, wurde er erfasst und erlitt leichte Verletzungen.

Grund für den Streit ist noch unklar

„Den Grund für den Streit gilt es jetzt zu ermitteln“, sagt ein Polizeisprecher. Die Polizei sei bislang von einem Verkehrsunfall ausgegangen. „Durch einige Befragungen hat sich dann ein anderes Bild ergeben“, so der Sprecher. Daraufhin übernahm die Kripo die Ermittlungen: Laut Darstellung der Polizei hat der 22-Jährige mit seiner Aktion den Tod seines Gegners zumindest in Kauf genommen.

Ein Ermittlungsrichter folgte am Dienstagnachmittag dem Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart und erließ wegen versuchten Totschlags und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr einen Haftbefehl. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft.




Unsere Empfehlung für Sie