Nach Alkoholexzessen Junge Reiter müssen künftig ins Röhrchen blasen

Von red/dpa 

Reiter, die künftig bei Nachwuchs-Meisterschaften betrunken aufs Pferd steigen, den droht der Turnierausschluss. Zuvor hatte eine Jugend-Abteilungsleiterin von Alkoholexzessen, Sachbeschädigung und sexuellen Übergriffen berichtet.

Um den Alkohol-Missbrauch zu bekämpfen, will die Deutsche Reiterliche Vereinigung Alkohol-Test einführen. Foto: dpa
Um den Alkohol-Missbrauch zu bekämpfen, will die Deutsche Reiterliche Vereinigung Alkohol-Test einführen. Foto: dpa

München - Die Deutsche Reiterliche Vereinigung FN will durchgreifen und setzt auf verschärfte Maßnahmen im Kampf gegen Alkohol-Missbrauch. Bei den deutschen Jugend-Meisterschaften in München werden an diesem Wochenende erstmals Alkoholkontrollen durchgeführt. Das bestätigte FN-Sport-Geschäftsführer Dennis Peiler der Deutschen Presse-Agentur. „Es wird stichprobenartig Tests geben“, sagte Peiler. „Diese werden von der FN durchgeführt.“

Probleme mit kleiner Gruppe von Nachwuchsreitern

„Es gibt klare Ansagen über das Verhalten“, berichtete der Sport-Geschäftsführer. „Wir haben mit allen Equipe-Chefs der Landesverbände gesprochen. Auf unsere Reiter aus den Bundeskadern haben unsere Bundestrainer und die Jugendleitung ein besonderes Augenmerk.“

Die Teilnehmer sind darüber informiert worden. „Wird bei einem Teilnehmer Rest-Alkohol (...) festgestellt, so wird dieser von der weiteren Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften ausgeschlossen“, steht in der Ausschreibung.

Am Wochenende zuvor hatte die FN erstmals massive Probleme mit einer kleinen Gruppe von Nachwuchsreitern bestätigt. Jugend-Abteilungsleiterin Maria Schierhölter-Otte hatte von Alkoholexzessen, Sachbeschädigung und sexuellen Übergriffen berichtet.