Nach Brand in Stuttgart Elektrobusse fahren wieder in München

In München waren neun Elektrobusse nach dem Brand in Stuttgart aus dem Verkehr gezogen worden (Symbolfoto). Foto: imago images/Bernd März/Bernd März via www.imago-images.de
In München waren neun Elektrobusse nach dem Brand in Stuttgart aus dem Verkehr gezogen worden (Symbolfoto). Foto: imago images/Bernd März/Bernd März via www.imago-images.de

Die Münchner Verkehrsgesellschaft hatte nach dem Brand in einem Fahrzeugdepot in Stuttgart neun Elektrobusse aus dem Verkehr gezogen. Jetzt dürfen die Busse wieder fahren.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

München - Nachdem die Münchner Verkehrsgesellschaft neun Elektrobusse wegen Brandgefahr außer Betrieb genommen hat, dürfen diese wieder auf die Straße. „Die Gefahr einer Überhitzung der Batterie kann bei den Fahrzeugen, die wir vorsorglich außer Betrieb genommen haben, ausgeschlossen werden“, sagte Ingo Wortmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, am Montag laut Mitteilung.

Ende September hatte es in einem Stuttgarter Busdepot gebrannt, nachdem vermutlich ein Elektrobus beim Laden Feuer gefangen hatte. Daraufhin waren in München mehrere Busse der Marke EvoBus aus dem Verkehr gezogen worden. Schon im Frühjahr wurden zwei Busse wegen Überhitzungsgefahr nicht mehr eingesetzt. Ein Bus des Typs eCitaro bleibt nach einem Rückruf des Herstellers Mercedes-Benz hingegen weiter außen vor.

Unsere Empfehlung für Sie