Allein bei der Neckar-Schifffahrt hat das Hochwasser der vergangenen Tag einen Millionenschaden angerichtet. Die Wassermassen haben Unmengen Schlamm und Geröll angeschwemmt, die nun die Fahrrinne blockieren und ausgebaggert werden müssen.

Stuttgart - Allein bei der Neckar-Schifffahrt hat das Hochwasser der vergangenen Tag einen Millionenschaden angerichtet. Die Wassermassen hätten „Unmengen Schlamm und Geröll“ angeschwemmt, die nun die Fahrrinne blockieren und ausgebaggert werden müssen, berichtete das Wasser- und Schifffahrtsamt Stuttgart am Dienstag dem Südwestrundfunk (SWR4).

Man sei derzeit dabei, die Wassertiefe zu peilen, hieß es. Die Behörde ist für den Neckar von Plochingen bis Heilbronn zuständig. Derzeit liegen dort insgesamt 20 Frachtschiffe fest. Das Amt geht davon, dass der Neckar noch bis mindestens Ende nächster Woche für die Schifffahrt gesperrt bleibt.