Es tat schon beim Zuschauen weh - doch Kylian Mbappé lässt sich von einer gebrochenen Nase nicht unterkriegen. Der Fußballstar meldet sich mit einem Aufruf bei X zu Wort.

Digital Desk: Rebecca Hanke (rh)

Auch wenn’s wehtut – Kylian Mbappé war schon wieder zu Scherzen aufgelegt, nachdem er am Dienstagmorgen um ein Uhr nachts die Klinik in Düsseldorf verlassen hatte. In einem Posting auf X bittet er schon um Styling-Tipps: „Irgendwelche Ideen für Masken“, fragt er und platziert einen lachenden Smiley dazu.

 

Die Reaktionen seiner Fans ließen nicht lange auf sich warten. Denn ohne Frage hatte wohl auch Mbappé gleich ein Modell vor Augen. Und genau das kam unmittelbar als Reaktion. Schließlich kurisiert im Netz ein Video, das bereits Jahre alt ist – und in dem Mbappé etwas auspackt. Natürlich nicht irgendetwas – sondern passenderweise eine Maske: die eines Ninja Turtles!

Die bekam er damals von seinem Mitspieler Thiago Silva geschenkt – hübsch verpackt in einem Dior-Karton. Seit dieser Zeit hat Kylian Mbappé auch seinen Spitznamen: Donatello! Wie eben jener Ninja-Turtle.

Entsprechend fallen die Vorschläge seiner Fans nun aus: „Du brauchst keine mehr zu kaufen. Man hat sie dir schon geschenkt“, schreibt ein Fan lachend.

Oder: „Die hier steht dir am besten“

Auch sein neuer Verein Real Madrid meldet sich zu Wort:

Doch wie geht es jetzt sportlich weiter? Mbappés Nase ist gebrochen. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute: Sie muss nicht operiert werden. Jetzt beginnt der Wettlauf mit der Zeit. Denn noch ist nicht ganz klar, wie lange Mbappé pausieren muss.

Der französische Verband FFF teilte zunächst recht zurückhaltend mit, dass nun eine Maske angefertigt werde, die es ermögliche, „nach einer gewissen Zeit der Behandlung eine Rückkehr ins Spiel zu erwägen“.