Nach Freispruch Kachelmann will ein Buch schreiben

In einem Interview mit Der Zeit hat sich Jörg Kachelmann zum ersten Mal nach seinem Freispruch öffentlich geäußert. Foto: dpa
In einem Interview mit "Der Zeit" hat sich Jörg Kachelmann zum ersten Mal nach seinem Freispruch öffentlich geäußert. Foto: dpa

Der Wettermoderator bricht sein Schweigen in der Zeitung "Die Zeit" und kündigt ein Buch an.  

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Hamburg/Mannheim - Der Wettermoderator Jörg Kachelmann will nach seinem Freispruch vom Vorwurf der Vergewaltigung um seine völlige Rehabilitierung kämpfen. „Es gab keine Gewalt in meinem Leben“, sagte er in einem Interview mit der Wochenzeitung „Die Zeit“, die am Donnerstag in Hamburg erschien. All die Behauptungen über seine sogenannten Grenzerkundungen und Grenzüberschreitungen müssten aus der Welt geschafft werden. „Zivil- und strafrechtlich werde ich versuchen, alle Leute zu belangen, die das behauptet haben.“

Kachelmann kündigte zudem an, seine Erfahrungen aus dem Prozess in einem Buch aufzuarbeiten. „Es soll den Titel Mannheim tragen, Mannheim als Sinnbild des Elends.“ Das Landgericht Mannheim hatte Kachelmann am Dienstag vergangener Woche nach mehr als 40 Verhandlungstagen aus Mangel an Beweisen vom Vorwurf der Vergewaltigung seiner Ex-Geliebten freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft und die Nebenklage haben inzwischen Revision beantragt.




Unsere Empfehlung für Sie