Nach Gewalt bei EM in Marseille Fünf Jahre Sperre für englischen Hooligan

Von red/afp 

In England ist zum ersten Mal ein Hooligan zu einer harten Strafe verurteilt worden. Ein 24-Jähriger hat nach der Teilnahme an den blutigen Krawallen bei der EM in Marseille nun fünf Jahre Stadionverbot.

In Marseille war es zu blutigen Krawallen zwischen englischen und russischen Fußballfans gekommen. Foto: AFP
In Marseille war es zu blutigen Krawallen zwischen englischen und russischen Fußballfans gekommen. Foto: AFP

London - Wegen seiner Rolle bei Fan-Krawallen am vergangenen Freitag in Marseille ist ein englischer Hooligan in Großbritannien für fünf Jahre von Fußballspielen ausgeschlossen worden. Der 24-jährige Daniel Warlow wurde am Dienstag von einem Gericht in Birmingham verurteilt, weil er bei den Krawallen am Vorabend des Spiels Russland gegen England in der südfranzösischen Stadt gesehen wurde. Aufnahmen zeigten unter anderem, wie er einen Stuhl warf. Es ist das erste derartige Urteil in England.

Warlow war laut Staatsanwaltschaft von in Großbritannien ansässigen Beobachtern auf Fernsehbildern gesehen worden. Der 24-Jährige war den britischen Behörden bereits als gewaltbereiter Anhänger des Fußballvereins Birmingham City bekannt. Seit 2010 war er in mindestens neun gewaltsame Zwischenfälle verwickelt gewesen. Die Polizei hatte Warlow und zwei Begleiter angehalten, als diese auf dem Weg zur Fußball-Europameisterschaft in Frankreich waren, ließ sie aber ihren Flug nach Brüssel nehmen, von wo aus sie nach Frankreich weiterreisten.