Nach Messerattacke in Rottweil Sollen Aggressionen gegen Staatsbedienstete zentral erfasst werden?

Von  

Der Messerangriff in einem Jobcenter in Rottweil war ein besonders verstörender Fall – und einer von immer mehr Aggressionen gegen Staatsdiener bundesweit, wie auch eine neue Umfrage des Gewerkschaftsbundes zeigt. DGB und Beamtenbund fordern ein Melderegister.

Entsetzen nach der Messerattacke Mitte Januar im Jobcenter Rottweil Foto: dpa/Peter Arnegger
Entsetzen nach der Messerattacke Mitte Januar im Jobcenter Rottweil Foto: dpa/Peter Arnegger

Stuttgart/Berlin - Die Tat hat verstört: Der Messerangriff auf eine Jobcenter-Mitarbeiterin Mitte Januar in Rottweil war ein besonders verstörender Fall. Vor allem aber die weniger spektakulären Attacken auf Beschäftigte des öffentlichen Dienstes häufen sich.

Unsere Empfehlung für Sie