Nach Obduktion in Mannheim 35-Jähriger fiel wohl Gewaltverbrechen zum Opfer

Von red/dpa/lsw 

Ein Mann war in Mannheim tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus, das habe die Obduktion bestätigt. Eine 45-köpfige Ermittlungsgruppe sichert Spuren.

Die Polizei geht davon aus, dass der 35-Jährige, der in seiner Wohnung in Mannheim gefunden worden war, einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist (Symbolfoto). Foto: imago images/Ralph Peters via www.imago-images.de
Die Polizei geht davon aus, dass der 35-Jährige, der in seiner Wohnung in Mannheim gefunden worden war, einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist (Symbolfoto). Foto: imago images/Ralph Peters via www.imago-images.de

Mannheim - Eine Obduktion bestätigte erste Erkenntnisse: Der 35-Jährige, der in Mannheim tot in seiner Wohnung gefunden worden war, ist einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen.

Das sei das Ergebnis der Untersuchung der Leiche am Montag, teilte die Polizei am Dienstag mit. Details nannten die Beamten nicht. Den Ermittlungen zufolge war der Mann am 5. Juli letztmals lebend gesehen worden. Die Polizei fand den Toten am Montagmorgen. Der Täter ist noch unbekannt. Eine 45-köpfige Ermittlungsgruppe sichert nun Spuren.

Unsere Empfehlung für Sie