Nach Roter Karte gegen KSC Sperre für Marc Oliver Kempf steht fest

Von red/dpa 

Nach seinem Platzverweis im Derby gegen den Karlsruher SC ist VfB-Kapitän Marc Oliver Kempf vom DFB für drei Spiele gesperrt worden. Im ersten Rückrundenspiel darf Kempf wieder mitwirken.

Marc Oliver Kempf sah in der 87. Minute im Spiel gegen den KSC nach einem groben Foul die Rote Karte. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler
Marc Oliver Kempf sah in der 87. Minute im Spiel gegen den KSC nach einem groben Foul die Rote Karte. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

Stuttgart - Aufgrund der Roten Karte muss Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart knapp einen Monat auf Kapitän Marc Oliver Kempf verzichten. Der Abwehrspieler wurde für drei Spiele gesperrt, wie der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mitteilte. Der 24-Jährige wird damit in den Partien am Sonntag beim SV Sandhausen sowie gegen den 1. FC Nürnberg und beim SV Darmstadt 98 pausieren müssen. Gegen Hannover 96 am 21. Dezember ist er wieder spielberechtigt.

Kempf war beim 3:0 am Sonntag im Derby gegen den Karlsruher SC in der 87. Minute nach einem groben Foulspiel an Christoph Kobald vom Platz geschickt worden. „Dass das keine super clevere Aktion von Kempfi war, das wissen wir alle. Das wusste er selbst auch“, hatte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat am Montag zu dem groben Foulspiel gesagt. „Ich glaube nicht, dass das die Intention war.“

Lesen Sie auch: Diese Japaner trugen das VfB-Trikot

Für die Schwaben von Trainer Tim Walter war es der insgesamt vierte Platzverweis in dieser Saison, nur Hannover (6) weist im bisherigen Verlauf der 2. Fußball-Bundesliga mehr auf. Als Ersatz für die Innenverteidigung kommen Nathaniel Phillips und Maxime Awoudja infrage.