Nach Sieg des VfB Stuttgart „Die alten Hasen kontrollieren die Hood“

Von jo 

Nach dem Sieg gegen Erzgebirge Aue feiern die Fans des VfB Stuttgart ihr Team im Netz – vor allem Silas Wamangitukas verzückt die Anhänger. Doch ganz ohne Bruddeln geht es bei den Schwaben dann doch nicht.

Der VfB Stuttgart feiert einen verdienten Sieg gegen Aue. Foto: dpa/Tom Weller 9 Bilder
Der VfB Stuttgart feiert einen verdienten Sieg gegen Aue. Foto: dpa/Tom Weller

Stuttgart - Dank Daniel Didavi hat der VfB Stuttgart einen wichtigen Sieg im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga eingefahren und sich gegen Erzgebirge Aue nach einem Doppelpack des Angreifers 3:0 (2:0) durchgesetzt. Die Fans des VfB Stuttgart feiern ihr Team in den sozialen Netzwerken – doch ganz ohne Bruddeln geht es bei den Schwaben dann doch nicht.

Lesen Sie hier: Die VfB-Spieler in der Einzelkritik

Den ersten Aufreger für die Anhänger lieferte der TV-Sender Sky bereits vor dem Anpfiff – als fälschlicherweise verkündet wurde, dass Stürmer Mario Gomez auf der Ersatzbank Platz nehmen muss, jedoch zugleich in der Startelf aufgeführt wurde.

Didavi erzielte seine Saisontreffer vier (33.) und fünf (42.) für Stuttgart, Mario Gomez (90.+1) setzte den Schlusspunkt. Die Fans feierten die beiden Spieler auf Twitter.

Doch am meisten beeindruckt zeigten sich die Fans von Silas Wamangitukas Leistung.

Vor 50.846 Zuschauer wurde der VfB seiner Favoritenrolle gerecht und hatte deutlich mehr vom Spiel. Das Team aus Bad Cannstatt blieb auch im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Pellegrino Matarazzo ungeschlagen und hat nun seit sechs Spielen nicht mehr verloren hat. Dementsprechend gut war die Laune der Fans nach dem Schlusspfiff.

Weniger zufrieden waren einige Fans allerdings mit der Leistung des Schiedsrichters.

Trotz aller Freude rund um den insgesamt überzeugenden Sieg des VfB Stuttgart gab es aber auch Fans die auf die Euphorie-Bremse traten.