Nach Terroranschlag in London Prinz William und Herzogin Kate trauern um Opfer

Von red/AP 

Die britischen Royals Kate, William und Harry haben der Opfer des Terrorangriffs von London vor zwei Wochen gedacht. Mit ihnen nahmen Hunderte an einem Gedenkgottesdienst teil.

Gemeinsam mit Verletzten des Angriffs und Angehörigen der Getöteten nahmen Herzogin Kate, Prinz William und Prinz Harry am Mittwoch an einem multireligiösen Gottesdienst in der Westminster Abbey teil. Foto: AFP 10 Bilder
Gemeinsam mit Verletzten des Angriffs und Angehörigen der Getöteten nahmen Herzogin Kate, Prinz William und Prinz Harry am Mittwoch an einem multireligiösen Gottesdienst in der Westminster Abbey teil. Foto: AFP

London - Gemeinsam mit Verletzten des Angriffs in London und Angehörigen der Getöteten nahmen Herzogin Kate, Prinz William und Prinz Harry am Mittwoch an einem multireligiösen Gottesdienst in der Westminster Abbey teil. Prinz William legte vor der Andacht einen Kranz an einem Mahnmal in der Kirche ab, das unschuldigen Opfern in aller Welt gewidmet ist.

Hier lesen Sie die Chronologie der Ereignisse des Terroranschlags von London.

Hunderte Menschen beim Gottesdienst

Wenige Meter von der Kirche entfernt hatte ein Attentäter am 22. März Fußgänger auf der Westminster Bridge überfahren, ehe er einen Polizeibeamten vor dem Parlament erstach. Anschließend wurde er von der Polizei erschossen. Hunderte Menschen, darunter Polizisten, Sanitäter und Feuerwehrkräfte, die nach der Tat im Einsatz waren, kamen für den Gottesdienst zusammen.

Innenministerin Amber Rudd wohnte dem Gottesdienst als Vertreterin der britischen Regierung bei, Londons Bürgermeister Sadiq Khan war ebenfalls dabei. Unter den Teilnehmern war auch die Amerikanerin Melissa Cochran, die in einem Rollstuhl ankam. Ihr Ehemann Kurt war bei dem Angriff getötet worden. Das Paar aus Utah hatte in London seinen 25. Hochzeitstag gefeiert.