Nach Unfall bei Denkendorf Auto beschädigt Strommast

Von ber 

Der Hochspannungsmast bei Denkendorf ist nach dem Unfall in der Nacht auf Montag nicht mehr zu reparieren. Erst einmal wird ein Provisorium erstellt, dann mus ein Ersatzmast her.

Der 23-jährige Fahrer eines Audi ist bei dem Unfall schwer verletzt worden. Foto: SDMG
Der 23-jährige Fahrer eines Audi ist bei dem Unfall schwer verletzt worden. Foto: SDMG

Denkendorf - Nach dem Unfall zwischen Deizisau und Denkendorf in der Nacht auf Montag ist nun ein Hochspannungsmast in seiner Statik beeinträchtigt. Wie die Firma Netze BW mitteilt, musste die Straße bis auf weiteres vorsorglich gesperrt werden. Der 50 Meter hohe Mast werde zunächst mit einem großen Kran stabilisiert. Gleichzeitig beginne der Netzbetreiber mit dem Aufbau eines Provisoriums. Dies dauere voraussichtlich bis Ende der Woche. Die Aufstellung eines neuen Masts werde sich über einige Wochen erstrecken. Bei dem Unfall war ein Audi-Fahrer in einer Kurve von der Straße abgekommen und gegen den Mast geprallt. Der 23-Jährige wurde schwer verletzt. Laut Netze BW liegt der Schaden bei rund 150 000 bis 200 000 Euro.