Nach Unfall im Alb-Donau-Kreis Fußspuren führen Polizei zu betrunkenem Autofahrer

Der Mann war vor der Polizei geflüchtet. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Puchner
Der Mann war vor der Polizei geflüchtet. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Puchner

Ein 22 Jahre alter Autofahrer ist in der Nacht zum Mittwoch im Alb-Donau-Kreis vor der Polizei geflüchtet und in einem Bachbett gelandet. Seine Flucht zu Fuß war danach nicht erfolgreich.

Blaustein - Seine nassen Fußspuren haben einen Autofahrer verraten, der im Alb-Donau-Kreis betrunken vor der Polizei geflohen und in einen Bach gefahren ist.

Der 22-Jährige war mit seinem Auto einem Streifenwagen in Blaustein entgegengekommen, wie die Polizei an Mittwoch mitteilte. Als er die Beamten sah, bog er plötzlich ab und gab Gas, wie es hieß. Nach einer Verfolgung durch mehrere Straßen entdeckten sie den Wagen des Mannes in einem Bachbett.

Die Spuren führten die Beamten daraufhin in der Nacht zum Mittwoch zu dem 22-Jährigen. Er hatte sich in einem nahen Wald versteckt. Den Angaben nach wurde er leicht verletzt. Er musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Unsere Empfehlung für Sie