Nachfolger für „Game Of Thrones“ gesucht Bitte bloß keine Fantasy-Lücke

Es waren spannende Jahre: Die Serie „Game Of Thrones“ hat Millionen vor den Bildschirm gebannt. Aber nun heißt es Abschied nehmen. Am 17. Jui startet auf Sky die vorletzte Runde des Epos, nur noch 13 Episoden trennen uns vom Ende. Ersatz muss her. Wir machen in unserer Bildergalerie schon mal ein paar Vorschläge.

Auch sie werden uns irgendwann fehlen: Die schrecklichen Geschwister Cersei (Lena Headey) und Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) haben die Serie „Game of Thrones“ mit geprägt. Foto: HBO 8 Bilder
Auch sie werden uns irgendwann fehlen: Die schrecklichen Geschwister Cersei (Lena Headey) und Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) haben die Serie „Game of Thrones“ mit geprägt. Foto: HBO

Stuttgart - Brutales Machtstreben und starre Ehrenregeln, finstere Intrigen und große Visionen, verfeindete Menschenclans und marschierende Heere der Untoten – bisher war immer ganz schön was ­geboten in der Welt von „Game of Thrones“. Nur wurde uns das nicht als beliebiges Schauwerkgerümpel vor die Füße gekippt, sondern raffiniert angelegt, clever ausgesponnen, überraschungsreich serviert.

Diese Parallelwelt war schwer zu durchschauen, facettenreich, ambivalent und heikel in ihren Mixturen aus Gut und Böse. Wo sonst gibt es im Fernsehen derzeit eine solche Mischung aus dem handfest Abenteuerlichen, dem exotisch Fremden und dem beißend Weltklugen, fragen sich die Fans bange. Wohl wahr, das Ende von „Game of Thrones“ könnte ein ziemliches Loch ins Serienangebot reißen. Aber George R. R. Martin ist zum Glück nicht der Einzige, der pralle literarische Vorlagen für TV-Kosmen liefern kann.

Wir stellen sieben literarische Welten vor, die sich die Produzenten bei Netflix, HBO und Amazon mal ganz genau ansehen sollten – all die kantigen Kerle, starken Frauen, komplexen Intrigen und schuppigen Drachen. Die Zeit, bis schlaue Sender daraus Serien machen, sollte man unbedingt lesend mit den Buchreihen in unserer Bildergalerie zubringen.