Nachgekocht aus „The River Café“ Risotto mit Fenchel und Wodka

Was für ein gutes Gericht! Die Zubereitung sehen Sie in unserer Bildergalerie. Foto:   10 Bilder
Was für ein gutes Gericht! Die Zubereitung sehen Sie in unserer Bildergalerie. Foto:  

Obwohl es im Internet überall gratis Rezepte gibt, sind Kochbücher nach wie vor sehr beliebt. Ob sie aber wirklich etwas taugen, merkt man erst, wenn man daraus kocht. Heute im Test: Risotto al finocchio e vodka aus dem legendären River Café in London. Das ist ob der Menge an Alkohol nichts für die Mittagspause, aber unglaublich gut.

Leben: Anja Wasserbäch (nja)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Gegen Fernweh hilft gerade nicht viel, manchmal aber kochen. Dieses Rezept ist aus dem „River Café“ in London. Ruth Rogers und Rose Gray haben das Restaurant in den späten Achtzigerjahren am Ufer der Themse eröffnet. Und fortan eine klare italienische Küche gepflegt. Manche Kritiker behaupten gar, dass man hier besser als in Italien esse. Viele heute berühmte Köche haben hier ihr Handwerk gelernt (Jamie Oliver, April Bloomfield, Hugh Fearnley-Whittingstal). Das Kochbuch „River Café“ (Echtzeit Verlag, 62 Euro) ist eines, das uns durch viele Stunden am Herd tragen kann. 900 Rezepte sind darin. Ein wertvolles Kompendium. Dieses Risotto mit Fenchel und Wodka ist genauso, wie es sein muss. Ein Seelentröster. Und wem es zu viel Alkohol ist (was durchaus sein könnte), kann den auch minimieren oder weglassen.

Zutaten (für 6 Personen)

3 Fenchelknollen, mit Fenchelgrün

2 Knoblauchzehen, geschält

1½ kleine, getrocknete rote Chilischoten

1½ TL Fenchelsamen

Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

250 ml Wodka

Saft von 1½ Zitronen

1 l Hühnerbrühe

100 g Butter

300 g Risottoreis

100 g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung

Die harte äußere Lage der Fenchelknollen entfernen und die Knollen fein hacken. Das Grün separat hacken. Im Mörser den Knoblauch, die getrockneten Chilischoten und die Fenchelsamen mit 1 Teelöffel Salz zerstoßen. In einer Schüssel Wodka, Zitronensaft und das gehackte Fenchelgrün verrühren und beiseitestellen, damit sich die Aromen verbinden können. Die Brühe erhitzen und abschmecken.

Die Hälfte der Butter und das Olivenöl im Topf erhitzen. Die gehackte Zwiebel darin 1 bis 2 Minuten bei schwacher Hitze sautieren, dann die Fenchelsamenpaste aus dem Mörser hineingeben und kurz mitbraten, bevor Sie den gehackten Fenchel zugeben. Garen, bis das Gemüse weich ist. Dann den Reis hinzufügen und umrühren, sodass alle Körner überzogen sind.

Die heiße Hühnerbrühe kellenweise unter ständigem Rühren zugießen, dabei immer warten, bis der Reis die Flüssigkeit absorbiert hat, bevor Sie die nächste Kelle hinzufügen. Ungefähr 20 Minuten so fortfahren, bis der Reis al dente ist, dann die restliche Butter und die Wodka-Zitronensaft-Mischung einrühren. Mit Parmesan bestreut servieren.




Unsere Empfehlung für Sie