Nacht der Sterne in Stuttgart Wenn Spitzenköche feiern

Von  

Die Party im Rahmen der Intergastra findet alle zwei Jahre statt und ist der größte Köche-Treff in Deutschland. Neu ist der Award, der im Mercedes-Museum verliehen wurde.

Das Treffen der Spitzenköche im Mercedes-Museum. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg 5 Bilder
Das Treffen der Spitzenköche im Mercedes-Museum. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Stuttgart - Klassentreffen der Jahrgangsbesten: Rund 200 Sterneköche und 900 geladene Gäste haben am Montagabend bei der Nacht der Sterne im Mercedes-Museum geschlemmt und gefeiert. Veranstaltet wird die Party von der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung (Ahgz) und Burg Staufeneck mit den Geschäftsführern Rolf Straubinger und Klaus Schurr. Die Nacht der Sterne findet alle zwei Jahre im Rahmen der Fachmesse Intergastra statt und ist der größte Köche-Treff in Deutschland.

Erstmals wurden die Nacht der Sterne Awards verliehen: Gerahmte Urkunden, die sich sicherlich gut an der Küchenwand machen, aber sich auf der Party als recht sperrig erwiesen. Die Awards basieren auf einem Ranking. Für jedes Restaurant wurde die Platzierung in den wichtigsten Gourmetführern ermittelt. Aus diesen wurde dann der Mittelwert gebildet. Demnach steht rechnerisch ein Trio an Deutschlands Spitze: Sven Elverfeld vom Aqua im Hotel The Ritz-Carlton in Wolfsburg, Torsten Michel von der Schwarzwaldstube im Hotel Traube-Tonbach in Baiersbronn und Christian Bau von Victor’s Fine Dining in Perl.

Sie waren alle nach Stuttgart gekommen, auch Pechvogel Torsten Michel, dessen Restaurant im Januar wie berichtet abgebrannt war. Michel gab sich optimistisch: „Wir nehmen das als Motivation. Das ist uns eine große Möglichkeit trotz der Tragik.“ Derzeit plane man den Neubau, der in zwei Jahren fertig sein soll.

Sonderthemen