Nachtschicht goes HipHop-Open-Air Rap, BBQ und Chill-Out

Von Tanja Simoncev 

Rap, Sun und Fun: Diesen Sonntag geht mit "Sundays" ein besonderes Open-Air-Event an den Start. Organisiert von der XO-Crew gibt es HipHop statt Electro auf die Ohren und alles ist ein wenig entspannter als sonst. 

Die Drei von der Nachtschicht können auch eine ruhige Kugel schieben und gehen diesen Sonntag mit Sundays, einem entspannten HipHop-Open-Air an den Start. Foto: Pierre Paradise Polak
Die Drei von der Nachtschicht können auch eine ruhige Kugel schieben und gehen diesen Sonntag mit "Sundays", einem entspannten HipHop-Open-Air an den Start. Foto: Pierre "Paradise" Polak

Stuttgart - Eigentlich kennt man die XO-Crew eher wild feiernd und tanzend im Club. Doch die Party-Veranstalter Marc Fioriti, Blendi Krasniqi und Denis Gugac können auch anders, zumindest haben sie das diesen Sonntag vor - beim "Sundays HipHop-Open-Air" in einer Event-Location in Kornwestheim, wo unter anderem auch das Bruja, ein Electronic-Music-Open-Air stattfindet. Und genau die Musik sei auch der Ursprung der Idee gewesen, betonen die drei. "Open-Air-Partys gibt's hier in der Gegend eigentlich nur mit Electro-Mucke. Mit Hip-Hop gab's da, zumindest in letzter Zeit, nichts", findet Marc. "Klar, es gab das Hip-Hop-Open, aber das war ja ein Festival. Wir wollen mit 'Sundays' diese Lücke schließen."

Hot vs. Cool

Also habe man sich nach einer passenden Location umgehört und Booker Patrice Grad konnte weiterhelfen und vermitteln. Und warum haben die Jungs so Bock auf ein Open-Air? "Erstmal ging's uns um das Feeling draußen - gutes Wetter, coole Drinks, Wasserspiele. Das ist doch viel angenehmer als im heißen Club zu sein", betont Denis. Und Marc ergänzt: "Die Leute chillen im Sommer einfach lieber draußen." Was die Musik angeht und auf die Frage ob die Beats und Bässe ähnlich bumsen werden wie auf den Nachtschicht-Partys antworten die Jungs nur mit einem langgezogenen "Jooooaaaa". Denn auch wenn sonst liebend gern auf "die Kacke gehauen" wird, soll es bei 'Sundays' gechillt zur Sache gehen und deshalb wird's die übliche Mucke eine Nummer entspannter auf die Ohren geben. "Es wird ganz easy und entspannt, die Leute waren ja am Freitag schon bei Nachtschicht, am Sanstag bei aLive, dann schießen sie sich ja nicht auch noch am Sonntag ab", so Marc lachend.

Chill-Out vs. Action-Area

Easy wie Sundays nun mal sind, sollen die Leute sich zum Relaxen eingeladen fühlen, Leute treffen und das BBQ genießen. Außerdem wird es eine Gaming-Area geben und weil dann schon die Europameisterschaft angefangen hat, darf unter anderem auch ein Public Viewing nicht fehlen. Und wer sorgt für die Musik? "Die DJs, die auch sonst auf unseren Partys auflegen", sagt Blendi. Was also erwartet werden darf, ist Beachfeeling pur mit Sonnennetzen, Drinks und Sand, eben wie am Strand. Und damit niemandem vor lauter Chillerei langweilig wird, wird es auch ein bisschen Animation geben - Action, Spaß und gute Laune. Da kann Club Robinson einpacken. Und auch der Weg zum Sonntags-Chill-Out ist nur einen Katzensprung entfernt und zwar mit der S-Bahn S 6 in zwölf Minuten. Vom Bahnhof Kornwestheim bis zur Location ist man dann in nur fünf Minuten gelaufen - läuft. Ansonsten gibt es laut Veranstalter auch "mega viele Parkplätze". 

"Sundays" wird den Sommer über in unregelmäßigen Abständen stattfinden, los geht es diesen Sonntag, 12. Juni, mehr Infos zum Event.