Nachwehen bei Stuttgart 21 Hintergrund: Welche Aufträge die Bahn vergeben hat

Volumen Das Auftragsvolumen umfasst etwa 750 Millionen Euro. Die Bahn sagt, dass damit ein Viertel der gesamten für Stuttgart 21 notwendigen Aufträge vergeben sei. Den Zuschlag erhielt eine Bietergemeinschaft um die Porr-Gruppe. Das ist ein österreichisches Unternehmen mit Niederlassung in München. Die Bahn betont, dass sie mit diesen Vergaben weiterhin im Kostenrahmen von insgesamt 4,1 Milliarden Euro liege.

Fildertunnel Vergeben worden ist zum einen der Fildertunnel (Planfeststellungsabschnitt 1.2). Er ist 9,5 Kilometer lang und verbindet den Tiefbahnhof mit dem Flughafen. Gebaut werden zwei eingleisige parallel verlaufende Tunnelröhren, die regelmäßig mit Querstollen verbunden werden. Weil die Bahn beim Eisenbahnbundesamt eine alternative Bautechnik beantragt hat, steht die finale Zustimmung der Aufsichtsbehörde dazu noch aus.

Ober-/Untertürkheim Zum anderen sind die Tunnels nach Ober- und nach Untertürkheim (Planfeststellungsabschnitt 1.6a) vergeben worden. Sie haben eine Gesamtlänge von sechs Kilometern, unterqueren Gablenberg und teilen sich nach Unterquerung des Neckars in Richtung Abstellbahnhof Untertürkheim/Bad Cannstatt sowie nach Obertürkheim. Dort schließt der Tunnel an die bestehende Strecke nach Geislingen an.

Unsere Empfehlung für Sie