Nächstes „Star Wars“-Projekt „Game of Thrones“-Macher schmeißen hin

Von red/dpa 

Sie hätten für Disney die nächste große Phase des Sternenkriegs entwickeln sollen: Nun sagen die „Game of Thrones“-Macher wieder ab. Sie wollen sich auf ihre Arbeit für den größten Rivalen von Disney konzentrieren.

David Benioff (li.) und D.B. Weiss haben nicht nur mit Preisgalas alle Hände voll zu tun. Foto: dpa/Phil Mccarten
David Benioff (li.) und D.B. Weiss haben nicht nur mit Preisgalas alle Hände voll zu tun. Foto: dpa/Phil Mccarten

Los Angeles - Die Macher der Kultserie „Game of Thrones“ haben ein geplantes „Star Wars“-Projekt überraschend verlassen. Grund für den Ausstieg sei ihr voller Terminkalender, berichteten US-Medien. Die Produzenten und Drehbuchschreiber David Benioff (49) und D.B. Weiss (48) hatten vor wenigen Monaten einen Deal mit dem Streaminggiganten Netflix an Land gezogen.

„Wir lieben „Star Wars““, zitierten mehrere Medien am Dienstag aus einem Statement von Benioff und Weiss. Die Filme von George Lucas hätten ihr Leben geformt. „Wir werden uns dieser Saga, die alles verändert hat, immer verpflichtet fühlen.“

Entscheidung für Netflix

Im Februar 2018 kündigten die Studios Lucasfilm und Disney eine neue Trilogie der Sternenkrieger-Saga an - unabhängig von der Geschichte um Luke Skywalker. Benioff und Weiss sollten dafür neue Figuren und Welten erschaffen. Die beiden hatten für die Fantasy-Saga „Game of Thrones“ in den vergangenen Jahren mehrere Emmys gewonnen. Die Entscheidung von Benioff und Weiss ist vor dem Hintergrund der Veränderungen am Streamingmarkt besonders interessant. Disney wird in wenigen Wochen mit einem eigenen Angebot direkt gegen Netflix antreten, die „Game of Thrones“-Macher wären auf beiden Seiten der Marktfront aktiv gewesen. Nun haben sie sich für eine Seite entschieden – für Netflix.

Im Dezember kommt der insgesamt neunte „Star Wars“-Streifen „Der Aufstieg Skywalkers“ in die Kinos, der die dritte Trilogie abschließt. Mehrere Ableger sind bereits geplant, darunter auch Serien auf dem neuen Disney-Streamingdienst. Vor einem Monat wurde bekannt, dass auch Marvel-Erfolgsproduzent Kevin Feige (46) an einem neuen „Star Wars“-Film arbeiten wird.