Seit Mitte Dezember hat die Landespolizei fast 17 000 Verstöße gegen die nächtliche Ausgangssperre ermittelt. Politiker fordern mehr Sensibilität bei den Kontrollen. Manche Einzelfälle wecken Zweifel.

Stuttgart - Mit nächtlichen Ausgangssperren in Baden-Württemberg von 20 bis 5 Uhr hat das Land ein Alleinstellungsmerkmal – in keinem Bundesland sind die Regeln so streng wie hier. In Bayern und Sachsen beginnen die Sperren erst um 21 beziehungsweise 22 Uhr. Andere Länder wie Rheinland-Pfalz, Hessen oder Nordrhein-Westfalen erlassen sie nur in Corona-Hotspots.

Lesen Sie mehr zum Thema

Corona-Virus Corona-Verordnung Ausgangssperre