Kaum zeichnet sich eine drastische Preissteigerung für Bus und Bahn ab, schaltet sich der Landesverkehrsminister ein. Winfried Hermann bezeichnet die Erhöhung als „fatal“ und kritisiert insbesondere einen Akteur.

Vom 1. August an sollen, wie berichtet, die Tickets für Bus und Bahn in der Region Stuttgart um rund 7,9 Prozent steigen. Für Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) ist das deutlich zu viel. Der Minister warnt davor, alle Preissteigerungen der Verkehrsunternehmen auf die Fahrgäste im Gelegenheitsverkehr zu übertragen. „Mit hohen Preisen gewinnt man keine Neukundinnen und Neukunden, vertreibt aber bisherige“, sagt Hermann.