Nahverkehr Zum Rathaus nur noch über Umwege

Von Caroline Leibfritz 

Vom S21-bedingten Umbau der Haltestelle Staatsgalerie sind auch die Oberen Neckarvororte betroffen. Von Pfingsten 2016 an werden manche Stadtbahnen umgeleitet.

Fahrgäste der U4 müssen künftig Umwege in Kauf nehmen. Foto: Caroline Leibfritz
Fahrgäste der U4 müssen künftig Umwege in Kauf nehmen. Foto: Caroline Leibfritz

Obere Neckarvororte - Nicht nur in Bad Cannstatt ärgert sich der eine oder andere über die Konsequenzen, die der S21-bedingte Umbau der Stadtbahnhaltestelle Staatsgalerie mit sich bringt. Auch die Untertürkheimer Bezirksbeiräte, die in ihrer jüngsten Sitzung über die Pläne der SSB informiert wurden, zeigten sich teilweise irittiert über das, was ihnen da bevorsteht. Denn mit der U4 und der U9 sind gleich zwei Stadtbahnlinien, die von und in die Oberen Neckarvororte fahren, vom Umbau der Haltestelle betroffen – und das für mehrere Jahre.

Wie Winfried Reichle, Leiter des Bereichs Infrastruktur, und Nils Himmelmann, Leiter des Bereichs Betrieb der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) bei der Sitzung der Untertürkheimer Bezirksbeiräte erklärten, soll die U4 von Untertürkheim kommend von Pfingsten 2016 an nur noch bis zum Neckartor fahren. „Wer andere Haltestellen wie etwa das Rathaus erreichen will, muss also künftig umsteigen und längere Fahrtzeiten in Kauf nehmen“, so Reichle. In der Gegenrichtung soll die Ersatzlinie U24 vom Hölderlinplatz zum Charlottenplatz fahren. Von Herbst 2017 an, so Himmelmann, gelte dann wieder der alte Linienverlauf der U4 von Untertürkheim bis zum Hölderlinplatz. Sobald die U4 wieder normal fährt, wird aber die U9 betroffen sein. Sie fährt bis 2018 von Hedelfingen zum Südheimer Platz. In der Gegenrichtung wird die Ersatzlinie U29 zwischen Vogelsang und dem Hauptbahnhof eingesetzt.

Nahverkehr in die City abgeschnitten

Einige Bezirksbeiräte kritisierten, dass der Nahverkehr in die City damit für relativ lange Zeit abgeschnitten sei. Daher stelle sich die Frage, ob die Stadtbahnen nicht über den Hauptbahnhof umgeleitet werden könnten. Dort gebe es zumindest mehr Umstiegsmöglichkeiten für die Fahrgäste als an anderen Haltestellen.

Die SSB-Mitarbeiter erklärten jedoch, dass es am Hauptbahnhof eine maximale Kapazität für fünf Stadtbahnlinien gebe, wenn der Zehn-Minuten-Takt beibehalten werden soll. Zudem gebe es für die U4 keine Wendemöglichkeit am Hauptbahnhof.

Beirat fordert bessere Abstimmung auf andere Linien

Die Untertürkheimer Bezirksbeiräte forderten einstimmig, dass die Taktungen anderer Stadtbahnlinien am Neckartor künftig besser auf die U4 abgestimmt werden. Außerdem soll die U4 besser an die Buslinien angeschlossen und die Buslinie 61 enger getaktet werden. Die Lokalpolitiker wünschen sich zudem regelmäßige Informationen zum Umbau der Staatsgalerie und die damit verbundenen Beeinträchtigungen der Fahrgäste.

Sonderthemen