Nur kurz nach seiner Einbürgerung hat der neue deutsche Basketball-Nationalspieler Nick Weiler-Babb den Auftakt der EM-Vorbereitung in Köln verpasst. Der 26 Jahre alte Guard, der im US-Bundesstaat Kansas geboren wurde, musste wegen kurzfristiger, dringender Familienangelegenheiten in die USA reisen.

Berlin - Nur kurz nach seiner Einbürgerung hat der neue deutsche Basketball-Nationalspieler Nick Weiler-Babb den Auftakt der EM-Vorbereitung in Köln verpasst.

Der 26 Jahre alte Guard, der im US-Bundesstaat Kansas geboren wurde, musste wegen kurzfristiger, dringender Familienangelegenheiten in die USA reisen. Wann er zum Team stößt, ist noch unklar, wie der Deutsche Basketball-Bund mitteilte. Weiler-Babb hatte erst am 5. August seine Einbürgerungsurkunde erhalten. Neu im Kader steht Karim Jallow (ratiopharm Ulm).

Nach den obligatorischen PCR-Tests, die alle negativ ausfielen, stimmte Bundestrainer Gordon Herbert sein 17-köpfiges Team mit einer ersten Einheit auf die Heim-EM vom 1. bis 18. September in Berlin und Köln ein. EM-Auftakt ist für die Deutschen am 1. September gegen Mitfavorit Frankreich. "Wir werden es so angehen, dass wir das bestmögliche Team bilden", sagte Herbert. Er will seine Mannschaft möglichst schnell auf zwölf Spieler reduzieren, mit denen er bei der EM eine Medaille anpeilt: "Wir haben die Spieler, um das zu schaffen."

Zuvor bestreiten die Basketballer noch am 25. August (in Schweden) und am 28. August im Münchner Audi Dome gegen Slowenien zwei WM-Qualifikationsspiel.

3 Kommentare anzeigen