Die Familie Senn in Kirchheim-Ötlingen lässt der Natur rund um ihr Haus viel Platz. Für den Wettbewerb „Deutschland summt“ hat sie die Verwandlung ihres Hausgartens in einen Naturgarten dokumentiert.

Es ist kaum zu glauben, wie sich die knapp 500 Quadratmeter Fläche rund um das Haus von Daniela und Matthias Senn in zwei Jahren entwickelt haben. Wo einst Waschbetonplatten lagen, findet man heute ein Gemüsebeet, Beerensträucher, den Komposthaufen und einen Totholzzaun. Die Holzterrasse an dem Haus in Kirchheim-Ötlingen ist kleiner als ihre steinerne Vorgängerin, unter ihr ist eine Regenwasserzisterne vergraben.