Naya Rivera vermisst „Glee“-Star womöglich in See in Kalifornien ertrunken

Von red/ AP 

Das Auto in der Nähe, Ausweis und Rettungsweste auf dem Boot, der vierjährige Sohn sagt, sein Mutter hätte es nicht aus dem Wasser geschafft: Alles deutet auf einen tragischen Unfall von Schauspielerin Naya Rivera hin. Die Suche geht weiter.

Die Suche nach der Schauspielerin Naya Rivera geht weiter. Foto: AP/Ringo H.W. Chiu
Die Suche nach der Schauspielerin Naya Rivera geht weiter. Foto: AP/Ringo H.W. Chiu

Los Angeles - „Glee“-Schauspielerin Naya Rivera ist nach Ansicht der Behörden in Südkalifornien wahrscheinlich tödlich verunglückt. „Ermittler glauben, dass Rivera bei einem augenscheinlich tragischen Unfall ertrunken ist“, hieß es in einer Mitteilung des Sheriffbüros von Ventura County. Die Suche nach der 33-Jährigen ging weiter.

Riveras vierjähriger Sohn war am Mittwochnachmittag alleine, schlafend und mit einer Rettungsweste bekleidet auf einem Boot gefunden worden. Er sagte Ermittlern, er und seine Mutter seien schwimmen gegangen und er sei wieder ins Boot gekommen, „seine Mutter schaffte es aber nicht aus dem Wasser“, sagte Polizist Kevin Donoghue.

Lesen Sie hier: Naya Rivera wird nach Bootsausflug vermisst

Videos aus Überwachungskameras zeigen, dass Rivera und der Junge gegen Mittag mit dem Boot auf den Lake Piru gefahren sind. „Sie hat Erfahrung mit einem Boot hier auf dem See“, sagte Donoghue. Riveras Ausweis und eine Rettungsweste für Erwachsene waren ihm zufolge auf dem Boot, ihr Auto wurde auf dem Parkplatz gefunden.

Suche durch viel Vegetation erschwert

Zunächst sei es bei der Suche darum gegangen, Rivera zu retten, dann hätten sich die Sucharbeiten jedoch darauf konzentriert, ihre Leiche zu finden, sagte Donoghue. Dutzende Menschen, vor allem Taucher, suchten mit Unterstützung von Helikoptern, Drohnen und Geländewagen am Lake Piru im Staatsforst Los Padres, 90 Kilometer nordwestlich von Los Angeles, nach der 33-Jährigen.

Wo das Boot gefunden wurde, ist das Wasser etwa neun Meter tief, mit viel Vegetation und trübe. „Im Wasser ist die Sichtbarkeit katastrophal“, sagte Donoghue. Taucher konnten etwa 30 Zentimeter weit sehen. Die Pflanzen könnten Donoghue zufolge auch ein Problem für Rivera dargestellt haben. „Wenn die Leiche in etwas unter dem Wasser verwickelt ist, kann es sein, dass sie nie nach oben kommt.“

Riveras Sohn stammt aus der Ehe mit Schauspieler Ryan Dorsey. Sie ließen sich 2018 nach fast vier Jahren scheiden. Der Junge sei sicher bei Familienmitgliedern, so die Behörden. In ihren Memoiren „Sorry Not Sorry“ hatte Rivera ihren einzigen Sohn 2016 als „meinen größten Erfolg“ bezeichnet.

Andere Schauspieler der Serie starben bereits

„Glee“ ist eine US-amerikanische Musical-Comedy-Fernsehserie. Rivera spielte Santana Lopez, eine singende Cheerleaderin in 113 Episoden der Serie. Die Sendung wurde auf Fox von 2009 bis 2015 ausgestrahlt.

Andere Schauspieler der Serie starben bereits. Riveras Co-Star Mark Salling beging 2018 Suizid, nachdem er sich Vorwürfen schuldig bekannt hatte, Aufnahmen des sexuellen Missbrauchs von Kindern zu besitzen. Ein weiterer Schauspieler der Serie, Cory Monteith, starb 2013 an einer Mischung aus Alkohol und Heroin.




Unsere Empfehlung für Sie