Neckarblogbuch Den Neckar bezwingen

Von StZ 

Der StZ-Redakteur Martin Tschepe und sein Ludwigsburger Schwimmkumpan Volker Heyn haben den Neckar von der Quelle bis zur Mündung durchschwommen. In unserem Newsblog berichtete er von unterwegs - und zieht nach der Ankunft ein Fazit.

Nach knapp 300 Kilometern sind Martin Tschepe und Volker Heyn in Mannheim angekommen. Foto: Martin Tschepe 11 Bilder
Nach knapp 300 Kilometern sind Martin Tschepe und Volker Heyn in Mannheim angekommen. Foto: Martin Tschepe

Stuttgart - Der StZ-Redakteur Martin Tschepe und sein Ludwigsburger Schwimmkumpan Volker Heyn haben den Neckar bezwungen. Von der Quelle in Schwenningen bis zur Mündung in den Rhein bei Mannheim haben sie den Fluss in zwei Wochen durchschwommen. Am Freitag, 12. Juni, startete die Aktion namens „Bahn9“, die auch auf Facebook zu finden ist. Zwei Wochen später, am 26. Juni, erreichten sie Mannheim. Ihr Gepäck zogen sie dabei in wasserdichten Säcken hinter sich her. Übernachtet haben Tschepe und Heyn hauptsächlich bei Privatpersonen. 

Mit ihrer Schwimmaktion wollten die beiden Sportler des SV Ludwigsburg beweisen, dass viele sportliche Leistungen reine Kopfsache sind und man kein Profischwimmer sein muss, um bis Mannheim durchzuhalten.

Außerdem sammeln sie Spenden für den Schwimmverein Ludwigsburg. Dort sollen künftig auch Schwimmkurse für behinderte Menschen ins reguläre Kursprogramm integriert werden. Gemeinsam mit dem Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband werden derzeit die Randbedingungen geklärt.

In unserem Newsblog berichtete Martin Tschepe täglich von unterwegs.