Neidlingen Im Sauseschritt durch den Stangenwald

Von ber 

Ideale Bedingungen zum Saisonauftakt des baden-württembergischen Inline-Slalom Cups. Allerdings gehen gerade die Favoriten den ersten von vier Wettbewerben zu forsch an.

Moritz Prinzing vom TV Neidlingen lässt es rollen. Foto: Horst Rudel
Moritz Prinzing vom TV Neidlingen lässt es rollen. Foto: Horst Rudel

Neidlingen - Eilig hatten es die Läuferinnen und Läufer beim Auftakt zum baden-württembergischen Inline-Slalom Cup am Samstag in Neidlingen. Einige jedoch zu eilig – gerade die Favoriten. Von den 130 Slalomfahrern nicht nur aus Baden-Württemberg schieden schon im ersten von zwei Durchgängen um die 25 Starter aus. „Vielleicht war manch einer zum Saisonauftakt etwas übermotiviert“, sucht Daniela Ambacher vom Organisationsteam des TV Neidlingen nach einer Erklärung. Die gute Nachricht: Die Stürze verliefen mit Schürfwunden glimpflich, ein Krankenwagen wurde nicht benötigt. Die Cup-Serie hat insgesamt vier Läufe. Der letzte findet im September in Dettingen statt. Einen guten Tag erwischte am Samstag der Lokalmatador Moritz Prinzing vom TV Neidlingen (Foto), der sich in der Kategorie U 16 am Ende über den zweiten Platz freuen konnte.