Nelly Sigmann will Mrs. Deutschland werden Schicksalsschläge haben die Stuttgarterin zur Kämpferin gemacht

Nelly Sigmann ist die amtierende Mrs. Baden-Württemberg. Jetzt will sie Mrs Germany werden. Foto: Sigmann
Nelly Sigmann ist die amtierende Mrs. Baden-Württemberg. Jetzt will sie Mrs Germany werden. Foto: Sigmann

Ihre Schwester ist im März mit 50 Jahren an Corona gestorben, ihr Mann 2017 mit 55 Jahren an Krebs: Die Schicksalsschläge haben Nelly Sigmann zur Kämpferin gemacht, wie sie sagt. Die Stuttgarterin hat es ins Finale für die Wahl der Mrs. Deutschland geschafft.

Lokales: Uwe Bogen (ubo)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Mrs. ist die englische Anredeform für verheiratete Frauen. Seit vielen Jahren wird neben der Miss Germany auch die Mrs. Germany gewählt, also meist eine nicht mehr ganz so blutjunge Frau, die Erfahrungen gesammelt hat, bei der nicht immer alles glatt lief, die also weiß, auf was es ankommt im Leben. Nelly Sigmann, die amtierende Mrs. Baden-Württemberg, von der Miss Germany Organisation (MGO) dazu gewählt, wird am Samstag, 2. Oktober, beim Finale im Schlosshotel Domäne Walberberg in Bornheim antreten. Die gebürtige Bosnierin, die 1995 als „Kriegskind“ nach Stuttgart kam und nun in einem Ludwigsburger Ingenieurbüro arbeitet, will sich den Bundestitel holen – als sozial engagierte Mittvierzigerin, die zeigen will, dass es im Leben auf mehr ankommt als auf Schönheit.

Die Schwester starb mit 50 Jahren an Corona

Drei eigene Kinder hat Nelly Sigmann, die auch als Model und Nebendarstellerin (etwa in der „Soko Stuttgart) tätig ist. Zusätzlich kümmert sie sich um die Kinder ihrer Schwester, die im März in Dänemark im Alter von 50 Jahren an Corona gestorben ist. „Die Gesundheitsbehörde sagten ihr, sie solle daheim in Quarantäne bleiben“, berichtet die 46-Jährige, „dabei ging es ihr immer schlechter.“ So kam sie nicht ins Krankenhaus und ist daheim gestorben.

Bereits vier Jahre davor ist ihr Ehemann im Alter von 55 Jahren im Hospiz in Bietigheim-Bissingen gestorben. „Er hat fünf Jahre lang gegen den Krebs gekämpft“, sagt sie, „am Ende hatte er keine Chance.“ Nelly Sigmann engagiert sich seitdem für das Hospiz, sammelt Spenden für die Einrichtung, die großartige Hilfe leiste und die nun erweitert werden soll. „Auch die Angehörigen werden vom Hospiz vorbildlich betreut“, lobt die Mrs. Baden-Württemberg, die im vergangenen Jahr erneut geheiratet hat. Ihre innere Einstellung beschreibt sie so: „ Nichts kleidet einen Menschen besser als ein schönes Lächeln.“




Unsere Empfehlung für Sie