Nese Erikli über Drohungen gegen Politiker „Da kippt etwas in der Gesellschaft“

Von Arnold Rieger 

Nese Erikli ist Abgeordnete für die Grünen im baden-württembergischen Landtag. Seit 2016 wurde sie in ihrem Konstanzer Wahlkreis von einem Bürger aus dem rechten Spektrum bedroht, beleidigt und attackiert. Der Täter wurde jüngst zu zwei Monaten auf Bewährung verurteilt.

Stuttgart - Nese Erikli ist eine toughe Frau. Vor drei Jahren hat sie den Landtagswahlkreis Konstanz direkt gewonnen, nachdem sie zuvor bei den Grünen einen starken Konkurrenten ausgebootet hatte. Doch in letzter Zeit hat die 37-Jährige Angst. Denn die gebürtige Heilbronnerin mit türkischen Wurzeln wird nicht selten angefeindet und bedroht – vor allem in den sozialen Medien.

Dafür gibt es keinen konkreten Grund. Allein die Kombination Frau, Migrationshintergrund und Grün spornt offenbar immer mehr Menschen an, ausfällig zu werden. Und das auch jenseits des Netzes. So wurde jetzt ein rechtsradikaler Mann verurteilt, weil er Erikli beim Fahrradfahren bedrängt hatte. Was das mit ihr macht, hat Erikli uns in einem Gespräch geschildert.