Netflix Serie „Fate: The Winx Saga“ Fans empört über falsche Feen

Feen-Quintett (von links):  Stella (Hannah van der Westhuysen), Terra (Eliot Salt), Bloom (Abigail Cowen), Musa (Elisha Applebaum) und Aisha (Precious Mustapha) Foto: Netflix/Jonathan Hession 13 Bilder
Feen-Quintett (von links): Stella (Hannah van der Westhuysen), Terra (Eliot Salt), Bloom (Abigail Cowen), Musa (Elisha Applebaum) und Aisha (Precious Mustapha) Foto: Netflix/Jonathan Hession

Eine Adaption hat es sowieso nie leicht. Doch die Fans der Zeichentrickserie „Winx Club“ sind empört über die Neuverfilmung und werfen Netflix „Whitewashing“ vor.

Volontäre: Katrin Maier-Sohn (kms)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Helden der Kindheit sind oft Figuren aus Serien und Filmen. Sei es Pippi Langstrumpf, die seit den späten 1960er-Jahren mit ihrem Mut und den Superkräften Vorbild für Jungen und Mädchen ist. Oder Wickie, der durch die 1974 erschienene österreichisch-deutsch-japanischen Zeichentrickserie bekannt wurde und zeigt, dass nicht große Muskeln, sondern ein wacher Geist entscheidend sind. Seit 2004 sind es auch die Feen des „Winx Club“, die Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt verzaubern.

Unsere Empfehlung für Sie